VG-Wort Pixel

Helmut Schmidt Arzt gibt Entwarnung


Helmut Schmidt wurde mit Verdacht auf Herzprobleme in eine Klinik gebracht. Kurze Zeit später gab es aber eine andere Diagnose

Altkanzler Helmut Schmidt, 96, ist am Freitag (7. August) in ein Hamburger Krankenhaus eingeliefert worden. Allerdings gaben die Ärzte bereits wieder Entwarnung. "Es ist zum Glück nichts Schlimmes", sagte Prof. Karl-Heinz Kuck der "Bild"-Zeitung.

Austrocknung statt Herzerkrankung

Aufgrund der Symptome sei zunächst eine Herzerkrankung vermutet worden, heißt es in dem Bericht weiter. Stattdessen hätten die Ärzte bei Schmidt aber Austrocknung festgestellt.

Offenbar hat der leidenschaftliche Raucher mit der momentanen Hitzewelle zu kämpfen. Helmut Schmidt soll das Krankenhaus aber zum Glück am Sonntag oder Montag wieder verlassen können.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken