Helene Fischer: Konkurrentin wird "Künstlerin des Jahres"

Helene Fischer dürfte das mal so gar nicht gefallen. Konkurrentin Melissa Naschenweng zur "Künstlerin des Jahres" gekürt, Helene geht leer aus

Helene Fischer, 34, muss einen Rückschlag verkraften. Die "Herzbeben"-Sängerin, die sich erst vor wenigen Wochen eine Erholungspause mit ihrem neuen Lebensgefährten, Thomas Seitel, 33, gönnte, ging bei der Schlager-Preisverleihung "Smago! Awards" in Österreich leer aus. Für Melissa Naschenweng, 28, die als Helenes heißeste Konkurrentin gehandelt wird, lief es deutlich besser. Die 28-Jährige wurde zur "Künstlerin des Jahres" gewählt.

Helene Fischer: Zieht Melissa Naschenweng an ihr vorbei?

"I hab so a wahnsinnige FREID!  Vergelts Gott an ALLE, die schon so lange Zeit hinter mir stehen, an mich geglaubt haben und den Weg mit mir gemeinsam gehen!", freut sich Melissa in bestem Österreichisch auf Instagram. Stolz hält sie ihren Award vor die Linse, drückt ihm sogar einen Kuss auf. Auch ihre Fans sind völlig aus dem Häuschen: "Den hast du verdient!", "Weiter so" und weitere Kommentare finden sich unter dem Schnappschuss.

View this post on Instagram

#happy #valentinstag #schöndasseseuchgibt

A post shared by Melissa (@melissa_naschenweng) on

Deshalb ist Melissa so beliebt

Melissa Naschenweng, 28, heißt die Sängerin, die sich möglicherweise schon bald als Helene 2.0 entpuppen könnte. Die Österreicherin bringt nämlich alles mit, was für den Aufstieg in der Schlagerszene nötig ist – sexy Tanzeinlagen und eine kraftvolle Gesangstimme. Bereits mit sechs Jahren lernte sie, die Steirische Ziehharmonika zu spielen. "Es war eigentlich ein typisches Instrument für Jungs und dann haben viele gelacht, und gesagt: 'Melissa, das ist doch nichts für Mädchen!' Ich habe sofort Querflöte gelernt", erinnert sich Melissa. "Aber irgendwo im Herzen war das einfach mein Lieblingsinstrument. Und mein Papa hat gesagt: 'Melissa, hör auf dein Herz und mach das, was du als cool empfindest'", so die Kärntnerin.

Das Konzept geht auf: Die Melissa hat bereits Konkurrenten wie DJ Ötzi, 48, und Andreas Gabalier, 34, hinter sich gelassen. Mit ihrem neuen Album "Wirbelwind" belegt sie Platz eins der Albumcharts in Österreich– und das seit drei Wochen in Folge. "Das ist so ein unbeschreibliches Gänsehautgefühl", sagt Naschenweng, "Ich weiß, wie hart der Weg war und wie gut es tut, wenn die harte Arbeit belohnt wird… Das ist so unbeschreiblich cool!" Für ihre Karriere schmiss die 28-Jährige sogar ihr Jurastudium.

Mehr Konzerte als Helene Fischer

„Ich möchte, dass ihr wisst wie magisch und einzigartig diese Reise für mich mit euch war... 87 Shows in einem Jahr, 73 davon mit einer Show, die mich persönlich auf mein nächstes Level gebracht hat, 1,3 Millionen Menschen mit denen wir Glücksmomente geteilt haben und dabei unsere Spuren hinterlassen haben“, bedankte sich Helene im vergangenen Jahr mit einer Facebook-Nachricht bei ihren Fans. Melissa kann darüber sicher nur lachen.

Denn die sympathische Blondine bringt es auf 180 Auftritte pro Jahr. Abgehoben ist sie aber trotzdem nicht –trotz ihrer Bühnenerfahrung wird Melissa immer noch von Lampenfieber geplagt. Für sie ein Grund, im Sport einen Ausgleich zu suchen. "Es ist ungefähr so wie beim Skifahren. Man muss sich aufwärmen, wenn man auf die Bühne geht, wenn man singt, wenn man sich dazu bewegt. Und das mach ich schon eine halbe Stunde vorher", erklärt sie.

Also aufgepasst, Helene! Denn die  "I steh auf Bergbauernbuam"-Sängerin scheint tatsächliche eine ziemlich heiße Anwärterin auf den Schlager-Thron zu sein.

Vanessa Mai, Michelle, Helene Fischer + Co.

Der Style der Schlagerköniginnen

Maite Kelly setzt auf dem roten Teppich der "Willkommen bei Carmen Nebel"-Show auf eine lila Seidenbluse und einen schwarzen Bleistiftrock. Ein auffälliger Gürtel und Schößchen betonen ihre Taille. Dazu hat sie ihr Haar hochtoupiert und trägt knallrote Lippen. 
Für ihre Performance wechselt sie in einen knallroten Jumpsuit mit Trapezärmeln, den sie zusätzlich mit einem pink-glänzenden Gürtel aufpeppt. 
Andrea Berg zeigt sich auf dem Red Carpet der "Willkommen bei Carmen Nebel"-Show in einem weißen Jumpsuit mit One-Shoulder-Ausschnitt und Schleppe. Ihr gebräunter Teint kommt in diesem Outfit besonders gut zur Geltung. 
Auf der Bühne wird es dann wieder farbenfroher: In einem pinken Kleid mit hohen Beinschlitzen und ohne Schuhe performt sie für die Zuschauer. Ihre tolle Figur wird von dem fließenden Stoff und dem betonten Schnitt toll in Szene gesetzt. 

89

Verwendete Quellen: MDR, Schlagerportal.com, TZ

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche