VG-Wort Pixel

Helene Fischer Neue Doku gewährt selten private Einblicke in ihr Leben

Helene Fischer
© ZDF / Sandra Ludewig / Universal Music
Helene Fischer hat ihr Privatleben bisher wie einen Schatz gehütet. Doch für ihren neuen Musikfilm "Im Rausch der Sinne" öffnet sie ihre "Seele" und gibt sich "so persönlich" wie noch nie zuvor.

Der Herbst 2021 dürfte sich für Fans von Helene Fischer, 37, wie ein nicht enden wollender Traum anfühlen. Die Schlagzeilen ihrer Lieblingskünstlerin überschlagen sich nämlich. Erst kündigte sie ihr musikalisches Comeback an, dann gibt sie ihre Schwangerschaft auf Instagram bekannt und nun soll ein Musikfilm sie so privat wie nie zeigen.

Helene Fischer zeigt sich in neuer Musikdoku privat wie nie

Vor 15 Jahren veröffentlichte Helene Fischer ihr erstes Album. Heute gilt sie als Königin des Schlagers und gehörte 2018 laut "Forbes"-Liste zu den bestbezahlten Künstlerinnen der Welt. Während all der Jahre gewährte die Sängerin aber so gut wie nie Einblicke in ihr Privatleben – bis jetzt.

Anlässlich ihres neuen Albums "Rausch", das am 15. Oktober erscheint, strahlt das ZDF einen Tag später, am 16. Oktober um 21:45 Uhr exklusiv die einstündige Konzert-Doku "Im Rausch der Sinne" aus. Der Trailer verrät Großes. Darin sagt Helene: "'Im Rausch der Sinne' ist eine musikalische Reise durch mein Album, durch meinen momentanen Sinneszustand, der all das widerspiegelt, was in mir vorgeht."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Für dieses intim klingende Konzerterlebnis hat sich Helene internationale Größen wie den mehrfach Grammy-nominierten britischen Regisseur Russell Thomas mit ins Boot geholt. Dieser hat zuvor schon bei Konzert-Filmen von Coldplay, Placebo oder Justin Bieber mitgewirkt.

"Ich war noch nie bereit, so in mein innerstes Blicken zu lassen"

Die beliebte Entertainerin wird aber nicht nur ihre neuen Songs präsentieren. Der Konzertfilm schaut auch hinter die Bühne und zeigt "persönliche Backstage-Storys" und "magische Gänsehautmomente".

"So persönlich habe ich mich noch nie gezeigt", gibt die Schlagerqueen zu verstehen und meint: "Ich war auch vielleicht noch nie bereit, so in mein innerstes blicken zu lassen".

Große Worte, die auf einige sehr private Einblicke in Helenes Leben hoffen lassen, die die Schlagerkönigin vielleicht sogar so wenig perfekt wie nie zuvor zeigen werden.

Verwendete Quellen: presseportal.zdf.de, instagram.com, rollingstone.de

jse Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken