VG-Wort Pixel

Helene Fischer Alles nur für die Liebe

Helene Fischer 
© Getty Images
Um ihrer Beziehung mit Thomas Seitel eine Chance zu geben, zog sich Helene Fischer 2019 zurück. Eine gute Entscheidung?

Einfach mal den Job Job sein lassen und in vollen Zügen das Leben genießen mit allem Drum und Dran: Besser als in ihrem Instagram-Post hätte Helene Fischer, 35, ihr Lebensgefühl 2019 nicht auf den Punkt bringen können. Als sie die Zeilen im Juni schrieb, war sie mittendrin in ihrer Auszeit und freute sich auf die nächsten sechs Monate ohne Tourbus und Terminkalender.

Helene Fischer: Für Thomas krempelt sie ihr Leben um

Statt jeden Abend auf einer anderen Bühne zu stehen, jede Nacht in einem anderen Hotelbett zu schlafen, konnte sie endlich das tun, wofür sie die vergangenen Jahre wegen ihrer atemberaubenden Karriere keine Zeit hatte: Ausschlafen, Bummeln, Reisen, Ski fahren, Schwimmen, Faulenzen. An ihrer Seite: Thomas Seitel, 35. Der Mann, für den sie nach zehn Jahren Beziehung mit Florian Silbereisen, 38, ihr Leben komplett umkrempelt. Anstatt auf dem Zenit ihrer Laufbahn das Eisen zu schmieden, solange es heiß ist, hat sie dem Showzirkus den Rücken gekehrt und ihrer Liebe eine Chance gegeben.

Mit ihm kann sie sich "alles" vorstellen 

Wie wichtig Thomas für Helene ist, gestand sie Moderator Frank Elstner im August in einem TV-Interview. "Er ist fürsorglich, er ist liebevoll und er ist einfach der neue Mann an meiner Seite, der mir das Leben, glaube ich, auch sehr leicht machen wird. Der wundervoll ist, der genau passt und wo ich mir alles vorstellen kann." Wow, was für eine Liebeserklärung! Ob sie nun mit "alles" eine Hochzeit meint, ein gemeinsames Haus oder Baby, das weiß nur sie. Aber alle sollen erfahren: Der Tänzer, der früher in ihrem Ensemble war und sie bei waghalsigen Stunts in luftiger Höhe festhielt, ist ihre große Liebe. Das stellt sie unmissverständlich klar. Auch für diejenigen, die immer noch auf ein Liebes-Comeback mit "Flori" hofften. Wie eine Bombe war die Nachricht vom Beziehungs-Aus Ende vergangenen Jahres im ewig blauen Schlagerhimmel eingeschlagen. Gerade zu einer Zeit, in der die Fans des mutmaßlichen Traumpaars eher mit einer Baby-News gerechnet hatten als mit dieser Schocknachricht.

Rückzug auch in den sozialen Netzwerken

Wie entschlossen Helene für ihre neue Beziehung kämpfen und welche Opfer sie bringen würde, um das neue Glück festzuhalten, konnte damals noch niemand ahnen. Erst heute wird deutlich, dass sie ihre Auszeit ausgesprochen ernst nimmt. Gerade einmal vier Privatkonzerte hat sie gegeben – etwa zum 100. Firmen­jubiläum von Trigema oder bei einer Schiffstaufe auf Mallorca. Allerdings waren die Auftritte, wie es in Bran­chenkreisen heißt, sehr lukrativ. Auch in den sozialen Netzwerken machte sich die Künstlerin rar. Bei ihren mehr als 700 000 Followern meldete sie sich zu ihrem 35. Geburtstag im August und schwärmte von einem wunder­schönen Tag, den sie mit ihren Liebs­ten verbracht habe: "Da kam das Motto 'Lebe, liebe, lache' nicht zu kurz." Ein Hinweis darauf, wie sehr sie ihr Leben genießt. Eine Phase des Rückzugs, die ihr die Möglichkeit gegeben hat, sich mit Thomas Seitel als Paar zu finden.

Thomas Seitel: "Ich muss lernen, mit dieser Art von Öffentlichkeit umzugehen"

Wie schwer es dem Sportwissen­schaftler gefallen ist, mit dem plötz­lichen Interesse an seiner Person um­zugehen, gestand er in einem Gespräch mit der Wochenzeitung "Die Zeit". "Es ist ein Gefühl von Ohnmacht", so Seitel. Und weiter: "Jetzt habe ich mich in eine wunderschöne, sehr erfolgreiche Frau verliebt und sie in mich. Das ist keine Leistung. Einerseits geht es mir fantastisch, ich bin sehr verliebt. An­dererseits muss ich lernen, mit dieser Art von Öffentlichkeit umzugehen." Sein Unbehagen war auch auf einer Rodenstock­ Veranstaltung zu spüren, bei der er als Model über den Laufsteg lief. Fast fluchtartig stürmte er danach von der Bühne, der Auftritt vorigen Januar in München sollte sein vorerst letzter sein.

Folgt bald die Hochzeit?

Seitdem hat sich der gebürtige Hesse aus Eppertshausen zurückgezogen. Es heißt, er arbeite nun in Helenes Team mit. "Ich denke, er hat jetzt andere Aufgaben rund um Helene Fischer", wurde jüngst sein Vater Günter Seitel in dem Magazin "Das neue Blatt" zitiert. Helenes Hausbau in Bayern etwa müsse vorangehen. "Und Thomas sagt, einer muss sich ja drum küm­mern. Also macht er es." Ein Baby, so der Papa, sei noch kein Thema, ein Jawort nicht ausgeschlossen. "Aber ich denke mal, da sind jetzt andere Prioritäten wie Hausbau und alles Mögliche, da wird eine Hochzeit nicht gut reinpassen. Ich gehe davon aus, die Räumlichkeiten sollten erst mal hergerichtet sein, und dann sieht man weiter“, so Seitel senior. Worte, die zeigen, wie eng das Ver­hältnis zu seinem Sohn ist. Ihre Fami­lien sind Helene und Thomas gleicher­maßen wichtig. Beide stammen aus bodenständigen Verhältnissen und wissen, wie hart man für den Erfolg arbeiten muss. Und dass dieser auch Neid mit sich bringt.

Ihr neuer Freund wurde bedroht

Anfang des Jahres musste die Polizei in Eppertshausen sogar wegen drei Drohbriefen an Seitel ermitteln, die bei der Gemeindeverwaltung seines Heimatortes eingegangen waren. Über den Inhalt schwieg die Polizei, es sickerte aber durch, dass darin stand, Seitel habe nicht nur Freunde und könne was erleben. Eine Krise, die das Paar gemein­sam durchgestanden hat. Die wahre Belastung für ihre Liebe aber wird sich zeigen, wenn Helene wieder durch­startet. Der Übergang, so scheint es, soll sanft sein. Die "Helene Fischer Show", die am 25. Dezember im ZDF gesendet wird, ist bereits aufgezeichnet, und auf ihrer Homepage stehen bisher erst zwei offizielle Termine für 2020: "Sound & Snow", das Wintersaison­ finale am 4. April in Bad Hofgastein und einen Tag später das Ski-Closing auf der Kleinen Scheidegg.

Helene Fischer und Robbie Williams im Duett

Die Sängerin kann es also ganz entspannt angehen lassen. Finanziell sowieso, auf der "Forbes"-Liste der bestverdienenden Musikerinnen der Welt landete sie voriges Jahr mit 32 Millionen Dollar auf Platz acht. Und ihr Rückzug hat der Karriere nicht geschadet, im Gegenteil: Er lässt die Vorfreude der Fans auf alles, was da nun kommen mag, nur noch wachsen. Einen kleinen Vorgeschmack gibt sie auf dem neuen Weihnachtsalbum "The Christmas Present" von Robbie Williams, mit dem sie im Londoner Studio ein Duett gesungen hat. Der Titel: "Santa Baby".

Verwendete Quelle: Instagram

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken