Helena Zumsande Ihr emotionales Vermächtnis

„Solange ihr mein Lied hört“ von Helena Zumsande
„Solange ihr mein Lied hört“ von Helena Zumsande
© Ullstein extra
Helena Zumsandes Geschichte bewegte ganz Deutschland - heute kommt das Buch heraus, das sie während ihres Leidensweges schrieb

Helena Zumsande (21 ✝) hat am 15. August den Kampf gegen den Magenkrebs verloren. Als sie ihre Diagnose mit 18 Jahren erhielt, entschied sie sich, ein Buch über ihren Weg zu schreiben. Die Fertigstellung gelang ihr vor ihrem Tod noch.

Ihr Leben mit der Krankheit

Helenas großer Wunsch war es immer, andere Menschen mit ihrem Gesang zu berühren. "Ist es nicht verrückt? Ohne diese Krankheit hätte ich mir meinen größten Wunsch, Sängerin zu werden, nie erfüllt. Und gleichzeitig kann mir die Krankheit alles wieder nehmen." schreibt die ehemalige DSDS-Kandidatin. Sie dankt außerdem ihrer Familie, die ihr in den schweren Zeiten beistand und beschreibt ihre ersten Erfolge auf YouTube. Auch über ihr Casting bei "Deutschland sucht den Superstar" schreibt die junge Frau. Sie weiß genau, die Krankheit hat sie stark gemacht. Sie hat sich ihre Träume weiter erhalten und hatte fest vor, diese auch zu verwirklichen. Aufgeben kam nicht in Frage.

Sarah Connor bedankt sich

Das Nachwort wurde von Sarah Connor verfasst. Sie hatte die mutige 21-Jährige vor ihrem Tod kennengelernt und ihr die Möglichkeit gegeben, in ihrem Studio den Song "Wie schön du bist" aufzunehmen. "Liebe Helena, ich danke dir von Herzen, dass ich dir begegnen durfte. Du hast uns alle verzaubert."

Ein sehr emotionales Vermächtnis einer starken Kämpferin. „Solange ihr mein Lied hört“ von Helena Zumsande erscheint am 2. September bei Ullstein extra so, wie sie es sich gewünscht hat.

jpe


Mehr zum Thema


Gala entdecken