Helena Christensen Zu "sexy" für Kampagne

Helena Christensen
© CoverMedia
Die neuen Aufnahmen für die 'Boden'-Kampagne mit Model Helena Christensen wurden von den Kunden als zu "sexy" kritisiert.

Die neue Kampagne des Labels 'Boden' mit Helena Christensen (43) verärgerte die Kundinnen, weil sie ihrer Meinung nach für die Zielgruppe ungeeignet sind.

Das Supermodel - bekannt für seine heißen 'Victoria's Secret'-Aufnahmen - ist das neue Gesicht für die Herbst/Winter-Kampagne der Modemarke 'Boden'. Auf den Fotos blickt die attraktive Brünette verführerisch den Betrachter an - und handelte sich mit dem sexy Look die Kritik der Käufer ein. Das Klientel des Labels, das vorrangig lässig-legere Kollektionen anbietet, setzt sich vor allem aus Müttern zusammen, die praktische Kleidung bevorzugen.

Nach der Veröffentlichung der Bilder wurden Stimmen laut, die Christensen vorwarfen, das Image des Modehauses geändert zu haben - in etwas, was dem Alltag der Frauen nicht mehr gerecht wird. Verärgerte Kundinnen verliehen ihrer Meinung über verschiedene Internetplattformen wie Facebook und 'Mumsnet.com' Ausdruck.

"Ich will nicht übertrieben sexy aussehen", schrieb eine Kundin. Eine weitere fügte hinzu: "Ich bin an erster Stelle Mutter. Ich habe drei Kinder unter fünf Jahren … und ich möchte für sie in praktischer und netter Kleidung da sein. Früher war ich sehr dünn und hatte Größe XS, aber mittlerweile ist das nicht mehr so … Ich will nicht wie Helena Christensen aussehen."

Das Feedback vieler Kundinnen ließ erkennen, dass diese sich unbekanntere Models mit einer "normalen" Figur wünschen.

Eine der Damen kritisierte sogar den Gründer des Labels Jonnie Boden und warf ihm vor, selbstgefällig zu sein. "Zu Beginn bekamen wir unbekannte Models mit einem kleinen Satz über ihre Vorlieben und Abneigungen, die alle unseren Lebensstil ansprachen. Es scheint merkwürdig, dass wir nun ein berühmtes Model gezeigt bekommen, von dem wir alle wissen, dass es keine Vorstellung von dem Leben hat, das wir führen. Das soll keine Beleidigung sein, aber vielleicht wird der gute alte Jonnie selbst langsam zu berühmt und hat vergessen, was die wahre Mittelklasse braucht?", schrieb die Kundin.

Ein Sprecher des Labels versicherte jedoch, dass das erhaltene Feedback über die Kampagne mit Helena Christensen "positiv" sei.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken