Helena Bonham Carter: Filmrolle war "zu alt"

Schauspielerin Helena Bonham Carter lehnte eine Rolle beinahe ab, weil sie dachte, sie sei zu jung dafür.

Helena Bonham Carter (46) war zunächst beleidigt, als man ihr anbot, in ihrem neuesten Film eine alte Jungfer zu spielen.

In der Neuauflage des Charles-Dickens-Kultromans 'Große Erwartungen' von Mike Newell übernimmt die Schauspielerin ('The King's Speech') die Rolle der Miss Havisham. Anfangs war sie jedoch wenig begeistert, als man ihr anbot, den in dem Roman als enttäuschte alte Frau dargestellten Charakter zu spielen.

Lisa Martinek (†)

Freundin Nadine Warmuth kämpft mit den Tränen

Nadine Warmuth
Nadine Warmuth kannte Lisa Martinek persönlich, war ihr nicht nur eine liebe Schauspielkollegin, sondern auch eine vertrauliche Freundin. Im Interview mit GALA spricht sie über den viel zu frühen Tod der dreifachen Mutter.
©Gala

"Meine erste Reaktion war: Oh Gott, bin ich denn schon so alt?", verriet sie 'Cover Media' auf der gestrigen Premiere des Films in London.

Dann erkannte die zweifache Mutter, dass Miss Havisham erst 56 Jahre alt ist. Außerdem war sie einfach zu fasziniert von dem Charakter, um das Angebot, Miss Havisham zu spielen, ausschlagen zu können. "Diese Rolle konnte ich einfach nicht ablehnen. Ich meine, alleine ihr Kleidungsstil ist doch großartig. Sie ist ein bisschen durchgeknallt und ich liebe durchgeknallte Leute. Nicht jede würde sie gerne spielen wollen, aber für mich war das ganz klar eine Rolle nach meinem Geschmack", erklärte die exzentrische Darstellerin.

Neben Helena Bonham Carter werden auch noch Jeremy Irvine (22, 'Gefährten') als Pip, Holliday Grainger (25, 'Anna Karenina') als Estella und Ralph Fiennes (49, 'Der Vorleser') als Magwitch in dem Drama zu sehen sein, das in Deutschland voraussichtlich am 13. Dezember ins Kino kommen wird.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche