VG-Wort Pixel

Helen Mirren Sie beschimpft Ivanka und Melania Trump

Helen Mirren
© Getty Images
Deutliche Worte von Helen Mirren. In einem neuen Interview kritisiert der Hollywood-Star Ivanka Trump scharf. Auch First Lady Melania Trump kriegt ihr Fett weg

Die lebende Hollywood-Legende Helen Mirren, 72, ist bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. In einem neuen Interview mit dem Hochglanz-Magazin "Allure" ist das nicht anders. Dieses Mal richtet sich ihr politischer Groll jedoch nicht direkt gegen den US-Präsidenten Donald Trump, 71, sondern vielmehr gegen die Frauen in seinem Umfeld.

Helen Mirren findet Ivanka Trumps Ratschläge nicht hilfreich

Erster Streitpunkt für die Britin, die sich seit Jahren für die Rechte von Frauen einsetzt, ist Ivanka Trumps, 35, neuestes Buch "Woman Who Work". "Ivanka redet gerne, aber es hat keine Substanz", sagte die Schauspielerin. Das Buch sei ignorant gegenüber einem Großteil der Frauen. Ivanka würde nur über Dinge reden wie "Nimm dir mehr Zeit für dich selbst, um eine Massage zu genießen", doch diese Ratschläge hätten nur wenig mit der Realität vieler Frauen zu tun.

Helen Mirren: "Melania könnte ihn stürzen."

Aber nicht nur zu Ivanka Trump hat die Oscar-Preisträgerin einiges zu sagen, auch die First Lady Melania Trump, 47, bekam noch einen Seitenhieb: "Wenn man sich die alte Mel ansieht, denkt man doch: Sie ist eine der mächtigsten Frauen auf der Welt, weil sie ihn stürzen könnte. Sie hat es fast mit der Hand getan." Damit bezieht sich Helen Mirren auf eine kuriose Situation im Mai, in der Melania Trump ihren Mann nach dem Aussteigen aus einem Flugzeug die Hand ausschlug. 

Donald Trump und Melania Trump am 22. Mai 2017 am Ben Gurion International Airport in Tel Aviv

Nur ein Interview sei nötig, um Trumps Präsidentschaft zu beenden

Sie habe wie die First Lady osteuropäische Wurzeln: "Wir haben schwarze Seelen und diese schwarze slowenische Seele von ihr wird eines Tages zum Vorschein kommen." Die "Die Queen"-Darstellerin wünsche sich, Melania würde sich gegen Donald Trump stellen. Sie müsse ja eigentlich nur ein Interview geben, um ihren Mann zu Fall zu bringen. Das könnte mit den richtigen Inhalten ihrer Meinung nach im Prinzip schon reichen. Mirren hat ihre Wurzeln wie Melania im ehemaligen Ostblock. Sie wurde zwar in Großbritannien geboren, stammt aber einer dort stationierten russischen Militärs-Familie ab. Ihr bürgerlicher Name lautet Ilyena Vasilievna Mironova.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken