VG-Wort Pixel

Helen Mirren Popowackeln wie Miley


Schauspielerin Helen Mirren wurde von Theater-Studenten in Harvard zur "Frau des Jahres" gekürt und bedankte sich mit einem Tanz, der an Miley Cyrus erinnerte

Soviel Ehre für Helen Mirren: Bald darf sich die 68-Jährige Ehrenmitglied der britischen Filmakademie BAFTA nennen, doch schon jetzt wurde sie zur Frau des Jahres gewählt. Und zwar von den "Hasty Pudding Theatricals", der Theatergesellschaft der Harvard-Universität. Für die Oscargewinnerin wurde am Donnerstag (30. Januar) sogar eine Parade durch Cambridge in Massachusetts veranstaltet.

Auf Bildern ist zu sehen, wie die Schauspielerin neben zwei als Frauen verkleideten Theater-Studenten in einem Cabrio durch die Stadt fährt. Die Football-Mannschaft der Universität diente laut "CBSBoston.com" als Bodyguards.

In der Award-Zeremonie wurde Helen Mirren dann die Trophäe, ein vergoldeter Pudding-Topf, überreicht. Zum Dank ließ sich die "The Queen"-Darstellerin auf einen besonderen Tanz ein. Sie wackelte mit dem Popo á la Miley Cyrus und "twerkte" für das Publikum. "Ich habe das schon in meinem Schlafzimmer ausprobiert, es war erniedrigend", sagte Mirren laut "people.com".

Helen Mirren war an dem Abend wirklich für jeden Spaß zu haben und beantwortete auch ungewöhnliche Fragen bereitwillig. So verriet sie, dass Harrison Ford der sexyste Schauspieler ist, mit dem sie je zusammengearbeitet hat, sie sich in der Tierwelt am ehesten mit einem Faultier identifizieren kann und wer den Kampf Helen Mirren gegen Meryl Streep gewinnen würde: "Meryl gewinnt definitiv. Sie ist größer, kräftiger und auch mental stärker als ich."

Die Britin, die mit ihrem Mann Taylor Hackford in die USA gereist war, verteilte auch noch ein paar Weisheiten für Single-Frauen. "Bleibt solange solo, wie ihr könnt", und fügte mit einem Blick zu Hackford hinzu. "Ich liebe dich, Darling. Eine Beziehung ist eine wunderbare Sache, aber sie ist nicht nötig, um glücklich und erfolgreich im Leben zu sein."

Der "Hasty Pudding Award" für die Frau des Jahres wird seit 1951 verliehen. 1967 kam auch ein Preis für den Mann des Jahres hinzu - der wird am 7. Februar an Neil Patrick Harris überreicht. Im vergangenen Jahr gewannen Marion Cotillard und Kiefer Sutherland.

iwe

Mehr zum Thema


Gala entdecken