Heiko + Roman Lochmann: "Wir werden den Lochis nicht lange hinterhertrauern"

Heiko und Roman Lochmann sind als "Die Lochis" bekannt geworden, nun schließen die Zwillinge das Kapitel ihrer Jugend. Mit GALA haben die Musiker übers Erwachsenwerden und ihre Entscheidung, einen neuen Schritt zu wagen, gesprochen. 

Ihren ersten Auftritt hatten Heiko und Roman Lochmann mit nur acht Jahren auf einem Schulfest. Heute sind die Zwillinge zwanzig Jahre alt und erfolgreicher denn je.

Heiko + Roman Lochmann: Das Ende von "Die Lochis"

2011 haben Heiko und Roman ihr erstes Video unter dem Künsternamen "Die Lochis" auf YouTube hochgeladen, von da an ging ihre Karriere steil bergauf. Nach zwei Alben, ausverkauften Touren, einem Kinofilm und vielen Preisen haben sich die Brüder nun entschieden, sich von den "Lochis" zu verabschieden. In einem emotionalen YouTube-Video erklären sie ihre Entscheidung und verabschieden sich von ihren treuen Weggefährten mit einem dritten Album "Kapitel X" (Erscheinungsdatum: 13. September) und einer großen Abschiedstour. Wie sich dieser Schritt anfühlt und welche Zukunftspläne Roman und Heiko Lochmann nun haben, haben sie im Interview mit GALA verraten. 

GALA: Im Mai haben Sie verkündet, dass Sie sich von Ihrem Künstlernamen "Die Lochis" trennen wollt. Gab es für diese Entscheidung einen bestimmten Moment?
Heiko:
Das war keine spontane Entscheidung, wir haben uns das lange überlegt. Schon im letzten Jahr hatten wir manchmal das Gefühl, dass etwas Unausgesprochenes im Raum steht.
Roman: "Die Lochis" stehen für unsere Kindheit und für unsere Jugend, aber wir merken jetzt, dass wir erwachsener geworden sind. Deswegen beenden wir dieses Kapitel jetzt. Es ist aber keine Trennung und auch kein Karriereende.

Wer hat zuerst ausgesprochen, dass er eine Veränderung braucht?
Heiko: Ich glaube, das war ich. Aber das war eher ein schleichender Prozess.
Roman: Irgendwann haben wir untereinander darüber gesprochen, ob wir für immer als "Die Lochis" auf der Bühne stehen wollen. Da war uns dann klar: "Die Lochis" sind ein endliches Thema.

Ihre Fans haben auf die Veränderung mit gemischten Gefühlen reagiert, unter dem Video sind Kommentare wie "Wieso tut ihr mir das an?" oder "Ich kann nicht mehr atmen vor Tränen" zu lesen.
Roman: Für viele war unsere Entscheidung erstmal ein Schock, aber nach einer gewissen Zeit konnten vor allem unsere Fans unsere Entscheidung verstehen.
Heiko: Natürlich ist es traurig, denn so wie für uns geht auch für unsere Fans ein Teil ihrer Jugend damit zu Ende.

Glauben Sie, dass Sie Ihre jetzigen Fans auch in den kommenden Jahren halten werdet?
Heiko: Wir haben schon in den letzten Jahren gemerkt, dass unsere Fans mit uns mitwachsen. Natürlich verlassen uns auf der Reise auch viele, aber es kommen immer wieder neue dazu. Das wünschen wir uns auch für die Zukunft.

Lesen Sie alle Artikel, die über Sie veröffentlicht werden?
Roman: Einige! Man muss ja wissen, was über einen selbst so geschrieben wird.

Googeln Sie sich auch selber?
Heiko + Roman: (lachen) Auf jeden Fall!

Die Lochis bei "Let's Dance"

"Tanzen ist total unnormal für uns"

Roman + Heiko Lochmann 
Sie haben Millionen Fans, kennen es vor einem großen Publikum zu stehen, doch die Aufregung, die sie vor ihren Auftritten bei "Let's Dance" hatten ist damit nicht zu vergleichen. Während für Heiko Lochmann in Show drei Schluss war, tanzt Roman noch weiter. Wie nervös er ist und warum er große Angst hat zu versagen, erfahren Sie im Video.
©Gala

Sie erzählen oft, dass Sie in der Öffentlichkeit erwachsen geworden sind. Gab es Momente, in denen Sie sich den Verlauf Ihres Lebens anders gewünscht hätten?
Heiko: Eigentlich nicht. Von dem, was wir in den letzten acht Jahren alles erleben durften, haben wir schon als Kinder geträumt. Unseren ersten Auftritt hatten wir mit acht Jahren auf einem Schulfest, seitdem war uns beiden klar, dass wir unser Leben lang auf der Bühne stehen und Musik machen wollen.
Roman: Unsere Jugend sah zwar etwas anders aus als die von vielen anderen, aber das haben wir nie bereut. Wir sehen das als großes Privileg.

In Ihrem Abschiedsvideo sprechen Sie auch über das Thema Einsamkeit. Haben Sie keine Angst, dass Sie sich ohne "Die Lochis" in Zukunft alleine fühlen werden?
Heiko: Nein. Wir gehen keine getrennten Wege. Bei unserer zwischenmenschlichen Bindung mache ich mir gar keine Sorgen: Zwillinge kann man eh nicht trennen. (lacht)
Roman: Wir haben so viele Fans, die hinter uns stehen und uns auf unserer Reise begleiten, das hilft. Auch unsere Familie und Freunde unterstützen uns total.
Heiko: Ich finde es sehr wertvoll, dass es auch einen Teil in unserem Leben gibt, der uns nicht als "Die Lochis", sondern als Heiko und Roman sieht. Da legen wir extrem viel Wert drauf. Das hat uns schon immer auf dem Boden gehalten.

Wie gehen Sie mit Konkurrenzgedanken oder Eifersucht um?
Heiko: Ich glaube, das ist unter Geschwistern immer ein Thema, bei Zwillingen vielleicht sogar nochmal mehr. Aber in Hinblick auf unsere Karriere stand sowas nie zwischen uns.
Roman: Natürlich hat jeder von uns seinen eigenen Ansporn, aber wir unterstützen uns lieber gegenseitig.

Sie machen ein kleines Geheimnis daraus, wie es nach der letzten Tour weitergehen wird. Wieso?
Roman: Weil wir es selber noch nicht wissen. Wir beide lieben Musik und wollen auch weiterhin die Menschen entertainen. Wir werden den "Lochis" nicht lange hinterhertrauern, sondern freuen uns auf das, was kommen wird.

Wird man in diesem Jahr noch erfahren, wie die Reise weitergeht?
Roman: Wir gehen auf unsere Abschlusstour und im Oktober kommt unser Buch "Willkommen Realität" raus. Dann passiert tatsächlich erstmal nichts. (lacht)
Heiko: Aber wir sind natürlich weiterhin auf Social Media aktiv, wir verschwinden nicht einfach so von der Bildfläche.

Verwendete Quellen: Eigenes Interview

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche