VG-Wort Pixel

Heidi Klum Und tschüss ...

Heidi Klum
© Picture Alliance
Wie es nach der siebten Staffel von "Germany's Next Topmodel" für Heidi Klum weitergeht - und was ihre Konkurrentin Bar Refaeli in diesen Tagen so treibt

Der Abend in Köln war am Ende doch nicht so leicht zu verdauen:

mehr als drei Stunden moderieren, umgeben von 18 Nachwuchsmodels, dazu Top-Stars wie Justin Bieber, Beth Ditto und Adam Levine, und die Halle dicht gefüllt mit kreischenden Fans ... Zur Aftershowparty des Finales von "Germany's Next Topmodel" (GNTM) im "Dock.one" erschien Heidi Klum jedenfalls nicht mehr. "Die ist längst weg", so ihr Vater Günther auf Nachfrage zu "Gala". Dass Heidi die große Sause schwänzte - viele auf der Party zeigten Verständnis dafür. Hinter ihr liegen schließlich anstrengende Wochen. Der Schlussspurt beim "Topmodel"-Dreh, der Schlagzeilen-Trubel um die angebliche Liebe zu Jury-Kollege Thomas Hayo und die Tatsache, dass mit Bar Refaeli eine neue Konkurrentin im deutschen Fernsehen antreten wird. Beim Finale in der Lanxess-Arena wirkte Heidi Klum, die schon am nächsten Tag PR-Termine in Madrid hatte, zwar souverän, aber auch erschöpft.

Die Siegerin: Luisa Hartema,17 bei ihrem letzten Walk bei GNTM. Zunächst will die Ostfriesin aber die Schule beenden.
Die Siegerin: Luisa Hartema, 17, bei ihrem letzten Walk bei GNTM. Zunächst will die Ostfriesin aber die Schule beenden.
© Reuters

Heidi - "längst weg". Zurück bleiben Fragen. Zum Beispiel: Wie wird sich ihre neue Model-Entdeckung schlagen? Die 17-jährige Schülerin Luisa Hartema aus dem ostfriesischen Leer hat Ausstrahlung, könnte mit einer Karriere im internationalen Fashiongeschäft die Glaubwürdigkeit der Show aufpolieren, die in diesem Jahr mit so niedrigen Zuschauerzahlen wie noch nie zu Ende ging. Eine der Siegprämien für Luisa: Sie darf sich für eine Weile in einem Apartment in einer Modemetropole ihrer Wahl einquartieren. Wie sie ihre Zukunft sieht? "Darüber habe ich im Detail noch nicht nachgedacht. Ich möchte auf jeden Fall die Schule beenden", sagt sie "Gala" am Telefon. New York könne sie sich als Sprungbrett vorstellen - auch wenn damit eine vorübergehende Trennung von ihrem Freund Christopher verbunden wäre. Luisa: "Mich gehen zu lassen, ist eine große Überwindung für ihn. Für mich ist das ja umgekehrt genauso. Aber während GNTM haben wir es auch geschafft, mit der räumlichen Trennung umzugehen. Des wegen denke ich, dass wir es auch weiterhin zusammen schaffen können. Noch ist es ja zum Glück nicht so weit."

Ein anderes Projekt ist dagegen schon sehr weit: das neue TV-Format "Million Dollar Model", das auf Heidis Haussender ProSieben laufen soll. Das israelische Model Bar Refaeli trimmt dort eine Mädchentruppe für das große Mode-Business. In den vergangenen Tagen wurden in atemberaubenden Kulissen die ersten Szenen gedreht. Unter anderem am Toten Meer und im Timna Valley Park, einem Nationalpark im Süden Israels, der für seine außergewöhnlichen Steinformationen bekannt ist. Bar twitterte fleißig Schnappschüsse von sich und schrieb für alle Fälle noch die Info dazu, dass sie gerade mit den Mädels arbeite. Konkret heißt das beispielsweise: In dem Nationalpark mussten die zukünftigen Models für Aufnahmen an einem Seil, das an einem Kran befestigt war, in der Luft schweben. Und das bei 39 Grad. Die Pausen verbrachte man in klimatisierten Caravans. "Bar hat sich sehr um ihre Mädchen gekümmert und ihnen Tipps gegeben, damit die Fotos so schnell wie möglich geschossen werden konnten", berichtete eine Mitarbeiterin des Parks "Gala". "Sie ist sehr hübsch, kann sehr bestimmend sein, bleibt aber stets freundlich." Die Fahrt zum Drehort hatten die Macher der Show bereits als Jeep-Tour durch die Wüste inszeniert; ein Minihelikopter mit Kamera filmte aus der Luft. Viel Abenteuer-Feeling also!

Abschiedsgruß? Heid Klum, 39, mit Thomas Hayo, 43, und Thomas Rath, 46, nach dem Finale von "Germany's next Topmodel 2012".
Abschiedsgruß? Heid Klum, 39, mit Thomas Hayo, 43, und Thomas Rath, 46, nach dem Finale von "Germany's Next Topmodel 2012".
© Picture Alliance

Insgesamt versucht die Produktion, die Dreharbeiten möglichst geheim zu halten. Security-Männer schirmen Bar, die immer ihre Mutter - und Managerin - Tzipi an ihrer Seite hat, und große Teile des Filmsets ab. "Gala" erfuhr vom Set: In allen Arbeitsverträgen wurde festgelegt, dass die Mitarbeiter Stillschweigen bewahren müssen. In den nächsten Tagen zieht der Tross weiter: nach Sambia und Marokko, wie in der israelischen TV-Sendung "Guy Pines Show" berichtet wurde. Wann genau man das alles im deutschen Fernsehen sehen wird, steht noch nicht fest. Klar sei aber, dass die Bar-Refaeli-Show bei ProSieben laufen werde, so ein Insider aus dem Klum-Umfeld. Zeitgleich verhandle der Sender hinter den Kulissen aber über weitere GNTM-Staffeln; 2013 wird es definitiv die achte Ausgabe geben. Man glaube bei ProSieben, so der Insider weiter, dass im Programm zwei Sendungen dieser Art parallel bestehen könnten. Heidis Management sehe das konkurrierende Format zwar nicht gerade gern. Doch frühere Shows wie "Die Model-WG" oder "Das perfekte Model" hätten GNTM den Rang ja auch nicht ablaufen können.

Belastet die Konkurrenzsituation das Verhältnis zwischen Bar und Heidi? Die beiden kennen sich schon länger, feierten im Februar bei der Oscar-Party von Elton John in L. A. zusammen. Tzipi Refaeli sieht keine Probleme auf der persönlichen Ebene, wie sie im jüngsten Telefongespräch mit "Gala" sagte, denn: "Die beiden sind gute Freundinnen." Hauke Herffs, Felix Rettberg Mitarbeit: Anna Schunck, Anne Meyer-Minnemann

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken