VG-Wort Pixel

Heidi Klum So hilft ihre Party

Heidi Klum
© twitter.com/i/#!/heidiklum/
Nur einen Tag nach ihrer nachgeholten Halloween-Party brachte Heidi Klum einen Teil des Erlöses zu Opfern des Wirbelsturms Sandy

Am Samstag (1. Dezember) hatte Heidi Klum endlich ihren großen Auftritt als Kleopatra: Das Topmodel feierte ihre traditionelle Halloween-Party in New York. Wegen des verheerenden Wirbelsturms Sandy war die ursprüngliche Feier abgesagt worden.

Heidi hatte schon damals versprochen, den großen Verkleidungsspaß am ersten Adventswochenende nachzuholen. Auf Twitter teilte sie nun Fotos von ihrem spektakulären Kleopatra-Kostüm, für das sie sich hunderte kleiner Glitzersteinchen auf dem Gesicht anbringen ließ.

Doch schon am nächsten Morgen war von der aufwändigen Schminkkunst nichts mehr zu sehen, denn Heidi Klum hatte wichtige Termine. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz verteilte sie am Sonntag (2. Dezember) in Seaford, New York Hilfspakete an Wirbelsturm-Opfer.

Denn gefeiert wurde für den guten Zweck: Die Erlöse von Heidis gruseliger Adventsfeier gingen an das amerikanische Rote Kreuz. Ganz in Schwarz gekleidet und kaum geschminkt packte Heidi mit an und transportierte wie alle anderen Helfer Kisten aus einem Van. Danach ging es weiter in den ebenfalls vom Wirbelsturm gebeutelten Ort Lindenhurst, New York, wo Heidi die Weihnachtsbeleuchtung anschalten durfte und Spielzeug an Kinder verteilte.

Die 39-Jährige kann eben beides: Glamourös feiern und dabei auch noch Gutes tun. Als Date brachte Heidi Klum zu ihrer Party übrigens nicht ihren Bodyguard und Freund Martin Kirsten mit, sondern einen Weihnachtsmann. Dafür strahlte unter anderem auch ihre "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Luisa Hartema auf der Party.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken