Heidi Klum: Models müssen perfekt sein

Model Heidi Klum rät ihren jungen Kolleginnen, hart zu trainieren, um einen perfekten Körper zu haben

Heidi Klum (41) riet jungen Models darauf zu achten, immer topfit zu sein.

Die harte Wahrheit über ihre Branche

Das Supermodel gewann 1992 einen Modelcontest und stieg danach zu einem der größten Namen in der Modebranche auf. Um dies zu erreichen, musste sie allerdings hart an sich arbeiten. Die Branche ist schließlich erbarmungslos, wenn man sie nicht ernst nimmt.

"Man muss superfit sein, weil man von oben bis unten gut aussehen muss. Man muss straff und fest sein. Du warst vielleicht das schönste Mädchen in deiner Heimatstadt, aber jetzt bist du ein Fisch in einem großen Teich voll von schönen Mädchen. Und um die besten Jobs zu ergattern, muss man umwerfend aussehen", erklärte sie der australischen Online-Ausgabe von Vogue. "Du musst trainieren und richtig essen, damit deine Nägel schön sind, deine Haut schön ist, dein Haar schön ist. Ansonsten bekommt man nur mittelmäßige Jobs."

Nur der perfekte Körper bringt Jobs

Viele junge Mädchen hoffen darauf, für Unterwäsche- und Bademodenhersteller zu modeln, doch laut Heidi ist dies nur mit dem perfekten Körper möglich. Sie selbst spricht aus Erfahrung, schließlich modelte sie in der Vergangenheit unter anderem für "Sports Illustrated" und "Victoria's Secret".

Extrem schlanke Stars

"Size Zero": Dünn, dünner, am dünnsten

Beim Anblick von Céline Dion wird die Couture auf den Laufstegen der Pariser Modewoche glatt zur Nebensache. Der sowieso schon sehr schlanke Superstar präsentiert sich ausgemergelt wie nie, schockiert durch ihre zerbrechliche Silhouette. 
Trotz körperfern geschnittenem Hosenanzug gelingt es Céline Dion nicht, ihren besorgniserregend dünnen Körper zu kaschieren. Besonders ihr knochiges Dekolleté fällt hier besonders ins Auge. 
Was der Grund für Céline Dions Körperwandel ist, wissen wir nicht, eine Diät hat sie allerdings ohne Frage nicht nötig gehabt. 
Schwarz macht bekanntlich schlank. Doch aus diesem Grund hat Julia Roberts ihr Kleid für den Gang über den roten Teppich sicher nicht ausgewählt, denn die Schauspielerin wirkt auch ohne den beliebten Schmal-Trick dünn. Die spitzen Schulterpolster der schwarzen Robe lassen die Frau mit dem wohl schönsten Lächeln sogar noch zerbrechlicher erscheinen.

259

Auch wenn die "Germany's Next Topmodel"-Moderatorin stets einen perfekten Look präsentiert, hatte sie zu Beginn ihrer Karriere in Europa keine Chance. In den 90ern war dort nämlich der sogenannte "Heroin Chic" beliebt, dem Heidi so gar nicht entsprach. Schließlich versuchte sie ihr Glück in Amerika und hatte Erfolg - auch wenn es sie anfangs gar nicht glücklich machte.

"Ich habe schon immer mehr Werbung, Kataloge und sowas gemacht und bin dann langsam ins Fernsehen gerutscht, was letztendlich großartig war. Aber am Anfang war ich ein bisschen traurig, weil ich die coolen Sachen machen wollte - bei den coolen Modenschauen mitlaufen und mit großartigen Fotografen arbeiten", erinnerte sich Heidi Klum, "aber 20 Jahre später bin ich immer noch hier und viele der Mädchen, die damals cool waren, sieht man heute nicht mehr."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche