Heidi Klum: Heidi - alles top!

Große Projekte für Heidi Klum: Für die sechste Staffel von "Germany's next Topmodel" kündigt sie noch mehr Spannung an, außerdem moderiert sie eine Kinder-Show in den USA und entwirft Mode- und Pflegelinien

Endlich wieder zu Hause, endlich wieder bei der Familie.

Hinter Heidi Klum liegen neun arbeitsreiche Tage, als der Flieger vergangenes Wochenende in ihrer Wahlheimat Los Angeles landet - bei Ehemann Seal und den vier Kindern. Auf dem Terminplan standen in den neun Tagen ein Fotoshooting und ein Society-Event in London, Auftritte in Stuttgart und Hamburg für die Kosmetikfirma Astor, deren neues Werbegesicht sie ist, die ersten Dreharbeiten für "Germany's next Topmodel". Die neue Staffel startet am 3. März, das Material für die ersten Folgen wird seit einigen Wochen gefilmt. 50 Kandidatinnen kämpfen um den Titel.

Die nächsten "Topmodel"-Termine sind nicht in Europa, sondern an der Westküste der USA angesetzt. Günstig für Heidi. Denn so sehr sie es auch liebt, ihr Online-Tagebuch mit Fotos von Hotelsnacks, Schnappschüssen aus dem Flugzeug oder von Partys in aller Welt zu füllen (www.picortwo.com) - weniger zu reisen bedeutet mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können.

Daniela Katzenberger

So ging es ihr bei der Performance ihres neuen Songs

Lucas Cordalis + Daniela Katzenberger
Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger haben einen neuen gemeinsamen Song veröffentlicht.
©Gala

Creative Director Thomas Hayo (l.) und Designer Thomas Rath bilden zusammen mit Heidi Klum die Jury der sechsten Staffel von "Germany's Next Topmodel".

Ihren Terminkalender muss Heidi Klum auch in diesem Jahr gut organisieren. Von einem Karriereknick, den manche ihr nach dem Abschied von "Victoria's Secret" vorhergesagt hatten, kann jedenfalls keine Rede sein. 2011 punktet die geschäftstüchtige Rheinländerin auf neuen Feldern der Fashionbranche. Zwei Modelinien für Schwangere und eine Sport-Kollektion ("Heidi Klum for New Balance") sowie eine Pflegeserie hat sie entworfen. Im Fernsehen läuft es ebenfalls rund: In diesen Tagen ist sie in Amerika als Moderatorin der Sendung "Seriously Funny Kids" zu sehen, einer Art Comedyshow mit Kindern, ohne festes Drehbuch. Das Format könnte für sie neben "Germany's next Topmodel" und der US-Casting-Soap "Project Runway" ein weiteres Standbein im TV-Business werden.

Und der nächste Big Job ist bereits eingetütet: Demnächst lanciert AOL eine Webseite, auf der Heidi möglichst viele Frauen Sachen Mode, Schönheit, Erziehung und Liebe beraten will. "Mein Team und ich wollen inspirieren, neue Ideen anbieten", erläutert sie das Konzept. "Der Bedarf ist groß, wie ich während meiner 15 Jahre im Geschäftsleben selber festgestellt habe. In der Zeit sind mir so viele Fragen zu verschiedenen Themen gestellt worden - von meiner Lieblingszahnbürste über die Familie bis zur Organisation meiner Termine." Die Verantwortlichen des Projekts stecken sich ein hohes Ziel: Mit Heidi als Aushängeschild will der Online-Dienst die erste Adresse im Netz werden, die Frauen anklicken. Die "New York Post" rief Heidi schon zur "Internet-Queen" aus.

Eine Schönheitskönigin der analogen Welt soll bei "Germany's next Topmodel" gefunden werden. Am besten natürlich mit Top-Einschaltquoten. Da schwächelte das Format 2010 ein wenig. Nun kündigten Heidi Klum und ihr Team an, die Sendung noch mehr aufzupeppen, für viel Spannung zu sorgen. Es gibt ein neues Juroren-Team: Rechts und links von der Jury-Chefin sitzen nun Thomas Hayo, Creative Director bei internationalen Werbeproduktionen, und Thomas Rath, Stylist und Designer. "Von Thomas Hayo lernen die Mädchen, wie sie sich vor den Kunden verkaufen und verhalten müssen, um sich gute Jobs zu sichern", erklärte Heidi Klum im Gala-Gespräch. "Und Thomas Rath zeigt ihnen, wie große Designer ihre Kollektionen präsentiert haben möchten." Hayo und Rath sind anerkannte Profis - der Erste gilt als knurriges Raubein in Jeans und Lederjacke, der Zweite als verspielter Kreativer, der eher den extravaganten Stil mag. Diese Konstellation dürfte die Jury-Diskussionen befeuern.

Und außerdem? Vielleicht etwas in Richtung "Dschungelcamp", das mit seinen Psychospielen bis zu acht Millionen TV-Zuschauer anlockte? Mehr Drama, Drama, Drama? Strenger und spektakulärer werde es auf jeden Fall, verspricht Heidi. Die Model-Anwärterinnen müssen sich in ungewöhnlichen Disziplinen versuchen. Und diesmal können täglich eine oder sogar mehrere Mädchen nach Hause geschickt werden: Heidi Klum: "Wenn sie auf dem Laufsteg, bei einem Shooting oder im täglichen Zusammenleben nicht alles geben, werden wir sofort eine Entscheidung treffen. Sie dürfen sich niemals zu sicher fühlen. Sie müssen immer 150 Prozent geben."

Fashion-Looks

Der Style von Heidi Klum

Das diesjährige "Germany's Next Topmodel"-Ende naht! Bei den Proben für das große Finale, bei dem Heidi Klum aus ihrer Wahlheimat Los Angeles live zugeschaltet wird, trägt sie einen lässigen Look. In einer coolen Boyfriend-Jeans, einem cremefarbenen Strick-Top mit passendem Cardigan und stylischen Sneakern, bereitet Heidi sich darauf vor, das nächste Topmodel zu küren. 
Heidi Klum beweist, dass man selbst mit 46 Jahren noch Fan-Girl-Momente haben kann. In einem schwarzen "Tokio Hotel"-Pullover spaziert sie durch die Straßen Los Angeles. Alles andere als süß sind Heidis ultrasexy Overknee-Stiefel mit Reißverschluss-Details. 
Ob Heidi Klum so sexy auf Safari geht bezweifeln wir zwar, ein Hingucker ist der Look von Alexander Wang aber natürlich trotzdem.
In einem weißen Satin-Zweiteiler posiert Heidi lässig für die Fotografen. Die Kombination stammt aus der Feder des amerikanischen Designer Christian Siriano. 

209

Wer hat die besten Chancen unter den 50 Teilnehmerinnen? Thomas Rath gefallen vor allem Chiara Isabell, Whitney und Jana. "Chiara wirkt jung und sportlich. Die kann ich mir gut für kommerzielle, junge Kollektionen vorstellen", sagt er zu Gala. "Whitney ist natürlich der weltschönste Name. Sie hat eine sympathische Ausstrahlung. Sie könnte gut zu Showroom-Präsentationen passen. Jana wäre dagegen denkbar für Beauty-Kampagnen. Sie hat ein klassisches Modelgesicht und wunderschöne Haare."

Thomas Hayo gefallen Christien, Concetta und Sihe. "Christien ist ein auffälliger Typ mit einem interessanten Gesicht. Sie sticht durch ihren frechen Kurzhaarschnitt ins Auge. Concetta wirkt wie aus einem Fellini-Film. Sihe ist eher unauffällig, aber sie hat definitiv Wandlungspotenzial."

In den Fotoshootings haben die Juroren einiges mit den Kandidatinnen vor. So viel sei verraten: Es geht in die Luft, ins Wasser und auch unter die Erde ... Das alles an Orten auf der ganzen Welt. So können die Nachwuchs-Models gleich ein wenig Jetset-Luft schnuppern - Koffer packen, Flughafen-Hektik, Hotelzimmer und wieder Koffer packen.

Und Heidi? Die lebt ihren Mädchen vor, wie das Leben einer Frau aussieht, die es wirklich zum Top-Model geschafft hat. Sie wählt ihre Reisen und Projekte gezielt aus, um bei aller Arbeit genug Zeit für diejenigen Menschen zu haben,die ihr am allerliebsten sind.

, Mitarbeit: Stefanie Böhm

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche