Heidi Klum: Heidenspaß für Heidi

Friede, Freude, Modelsuchen? Wie langweilig. Die sechste Staffel von "Germany's next Topmodel" verspricht noch mehr Action. Und die Chefin ist mittendrin

Wird dies die letzte

"Topmodel"-Runde für Heidi Klum? Ihr Vertrag mit ProSieben geht über genau sechs Staffeln. Doch hinter den Kulissen heißt es, dass sich der Sender und sie über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit unterhalten wollen. Das Konzept wurde schon jetzt aufgepeppt: So hat Heidi ihr Image der knallharten "Mutter der Kompanie" zum Start der aktuellen Staffel etwas aufgeweicht – wann hat man sie schon mal in voller Montur in einen Pool hüpfen sehen? GALA zeigt, was die Show Neues bietet und bei welchen Kandidatinnen der Trouble-Faktor besonders hoch ist.

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

1. Was erwartet die Kandidaten?

Im Vergleich zur vergangenen Staffel wird der Druck auf die Kandidatinnen erhöht. Da ist zum Beispiel gleich in der ersten Folge der wackelige Catwalk über einem Schwimmbecken, den die 50 Möchtegern- Models überqueren müssen. Wer nicht korrekt geht, landet ruckzuck im Wasser. Oder die Challenge in der Salzburger Residenz: Die Mädchen sollen für einen Eintrag ins "Guinness-Buch der Rekorde"auf Laufbändern in einer Stunde 175 Kilometer zusammenjoggen. 3,5 Kilometer für jede, das klingt machbar – gelaufen wird allerdings in Stöckelschuhen. So tough wird es weitergehen, wie Juror Thomas Rath GALA bestätigt: "Ja, die Mädchen müssen sich extremen Dingen stellen. Das hier ist die sechste Staffel und kein Zuckerschlecken. Das Model-Business ist hart, und wir brauchen keine Weicheier. Es gibt viele schöne Mädchen. Ellenbogen und Professionalität sind gefragt."

Creative Director Thomas Hayo (l.) und Designer Thomas Rath bilden zusammen mit Heidi Klum die Jury der sechsten Staffel von "Germany's Next Topmodel".

2. Welche Mädchen haben das größte Konfliktpotential?

Nachdem die fünfte Staffel ohne große Querelen dahinplätscherte, hat das "Topmodel"- Produktionsteam diesmal beim Casting verstärkt darauf geachtet, dass die Teilnehmerinnen eine ordentliche Portion Konfliktpotenzial mit in die Sendung bringen. Die Quasselstrippe, die Ehrgeizige, die Hibbelige, die Nervöse, der Sturkopf, die Empfindliche, die Chaotin – alle Extreme sind diesmal dabei. "Topmodel ist eine Castingshow. Das heißt, man braucht Show-Mädchen", erklärt Ex-Juror Rolf Scheider gegenüber GALA. "Ohne Kracher schaut niemand die Sen-Heidi nimmt auch selbst einige Herausdung. Wer nur schön aussieht und langweilig ist, wird zum Statisten in diesem Schauspiel." Welche der 50 Mädchen haben in der neuen Runde das Potenzial zum Troublemaker? In ihren Porträt-Videos auf der ProSieben-Homepage behaupten fast alle, dass sie "ehrgeizig" und "zielstrebig" sind. Etwa die aufgedrehte Christien aus Berlin, 22. Sie sagt: "Ich bin sehr direkt. Mit naiven Mädchen kann ich nicht gut umgehen." Krachmacherinnen könnten auch Joana, 20, aus Augsburg und Franziska,18, aus Potsdam werden. Joana macht eine unmissverständliche Kampfansage an die Konkurrenz: "Mädels, nehmt euch in Acht. Wenn ihr gewinnen wollt,müsst ihr an mir vorbei." Da könnte sie schnell mit der nervösen, aber nicht minder ambitionierten Franziska über Kreuz liegen. "Ich kann schlecht warten", versichert die leidenschaftliche Sportlerin und macht klar: "Bei meiner Kondition kann keiner mithalten." Viel Spaß beim Wettlauf um die Gunst der Jury!

3. Wie streng ist die Jury?

Neu ist, dass die Juroren während einer Challenge eingreifen und Kandidatinnen, die nicht überzeugen, sofort nach Hause schicken. Neu ist auch, dass Heidi selbst gelegentlich bei den Challenges mitmischen wird. So steigt sie aufs Laufband, posiert bei einem Shooting und hechtet mit ihrer Jury ins Wasser. Offen bleibt, wie sich die beiden Neuen, Thomas Rath und Thomas Hayo, positionieren werden. Good Guy und Bad Guy? Es sieht danach aus. "Von mir bekommen die Mädchen ab und an Kritik, aber ich werde in erster Linie versuchen, ihnen ein Partner zu sein und ihnen zu helfen", erklärte Thomas Rath. "Dschungelcamp"-Dimensionen werden wohl nicht erreicht – aber man spürt eine deutliche Tendenz zu mehr Drama, Drama...

4. Welche Mädchen werden kämpfen müssen?

"Germany’s next Topmodel" ohne Tränen? Nein, die werden so sicher kommen wie der Satz: "Ich habe diesmal leider kein Foto für dich.“ Da ist zum Beispiel Florence, 21, aus Luxemburg, die zugibt, dass sie schnell "emotional" wird. Auch Amira, 20, aus Hof, die noch nie zuvor über einen Catwalk gelaufen ist, sagt, ihre größte Schwäche sei es, dass sie leicht anfange zu weinen. Oder die DeutschChinesin Sihe, 17, aus Bremen – sie nimmt die Dinge schnell persönlich. "Ich gebe allen Mädchen sehr lange eine Chance", sagt Thomas Rath. "Aber wir müssen uns irgendwann von einigen trennen. Gewinnen kann schließlich nur eine."

5. Wie geht es in den kommenden Wochen weiter?

Die ersten TVFolgen spielen in Europa; eine OutdoorChallenge und ein Shooting zum Thema "Horror" mit dem Fotografen Rankin wurden aufgezeichnet. Inzwischen sind Mädels und Crew in Los Angeles angekommen – dort geht es unter anderem um ein spektakuläres CatwalkTraining mit riesigen Ballons in den Kanälen von Venice Beach. Wie klein die ModelWelt ist, sollen die Kandidatinnen gleich zu Anfang lernen: Abstecher nach Brasilien und Tokio sind geplant, wie GALA erfuhr. In L. A. wohnen die Teilnehmerinnen noch in Apartments in Beverly Hills, weil die Villa, in die sie ziehen sollten, bei einem Brand zerstört wurde. Eine neue Bleibe ist inzwischen gefunden.

Autor: Hauke Herffs Mitarbeit: Anna-Lena Koopmann

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche