VG-Wort Pixel

Heidi Klum "Uns Frauen tut es gut, mal Mut zu zeigen"

Heidi Klum
© Getty Images
Im exklusiven GALA-Interview erzählt Heidi Klum, wie sie Farbe in ihr Leben bringt

Ab de, 17. September ist Heidi Klums, 45, fünfte Kollektion für Lidl in den Filialen erhältlich. Gegenüber GALA verrät sie, welche Farben sie gewählt hat und wie sie sich inspirieren lässt.

Sie haben für Lidl Herbst-Basics in Sommerfarben entworfen. Warum gerade diese Töne?

Ich wollte fröhliche Farben in den oft grauen Alltag bringen. Wenn wir im Office unsere Meetings haben, sind wir alle doch meistens graue Mäuse und ein bisschen langweilig. Deshalb setze ich auf klassische Schnitte mit trendigen Farben: Hot Pink, Beere, Burgund – kombiniert mit Schwarz und Beige. Knallige Farben haben auch immer eine Bedeutung. Ein kräftiges Rot steht für Feuer. Wir fallen auf und zeigen Selbstbewusstsein. Das bringt Fun in den Alltag. Und uns Frauen tut es gut, mal Mut zu zeigen. 

Wie bunt mögen Sie es selbst?

Manchmal bin ich quietschgrün von oben bis unten. Und letztens habe ich mir ein stahlblaues Kleid gekauft, das ich sehr liebe. Mut zur Farbe beweist auch Coolness.

Grün geht ganz easy: Heidi Klum im Palmen-Ensemble mit Zehentretern 
Grün geht ganz easy: Heidi Klum im Palmen-Ensemble mit Zehentretern 
© Splashnews.com

Wie sexy darf man im Alltag sein?

Wir können nicht im superengen Lack-Minirock mit Overknees im Büro rumlaufen. Aber natürlich habe ich schöne Stoffe für Blusen gewählt, die weicher und sexier fallen. Und wenn man dann einen Cardigan darüber wirft, sieht es schon wieder angezogener und kuscheliger aus.

Was brauchen Frauen außerdem?

Jedes Mal, wenn ich eine Kollektion entwerfe, frage ich mich, in welchen Situationen wir uns im Alltag befinden. Ich kenne das ja auch: Morgens werden die Kinder zur Schule gebracht, und danach geht der Job erst richtig los. Also brauche ich eine große Tasche. Wo der Laptop reinpasst, die Snacks, die Wasserflasche. Wir Frauen schleppen ja immer den halben Hausstand mit uns herum. 

Sie kommen gerade aus dem Urlaub zurück. Schnappen Sie da auch Ideen auf?

Natürlich werde ich von Reisen und meinem Alltag inspiriert. Auch von den vielen Modenschauen, die ich mir angucke. Aber was da den Laufsteg hoch- und runterläuft, ist nicht immer für den Alltag geeignet. Nicht jeder braucht ein langes Kleid für den roten Teppich. 

Haben Sie ein Fashion-Vorbild?

Ich denke bei vielen Frauen, die ich treffe: Wow, die zieht sich super an! Gwen Stefani zum Beispiel. Gwen ist eine Trendsetterin. Sie ist mutig mit ihrer Mode. Eine starke Frau, die ich super toll finde. Es ist natürlich schwierig, rumzulaufen wie Gwen Stefani. Nicht jede Frau kann so ins Office gehen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken