VG-Wort Pixel

Heidi Klum + Tom Kaulitz Abfuhr! Der FC Bayern München feiert lieber ohne sie

Heidi Klum, Tom Kaulitz
© Picture Alliance
Auch Heidi Klum und Tom Kaulitz bekommen mal einen Korb. Nicht von einander, aber vom alten und neuen Meister FC Bayern München. An der Kabine blitzen sie ab – die Mannschaft feierte lieber ohne die beiden

Man möchte meinen, Heidi Klum, 45, und ihr Verlobter Tom Kaulitz, 29, kämen überall rein. Zumindest auf jede Party. Doch das Team des FC Bayern München bewies an diesem Wochenende das Gegenteil. Auf dem Weg zu den feiernden Spielern in der Kabine wurde das Paar gestoppt – und ihnen der Zugang verweigert. 

Heidi Klum + Tom Kaulitz zu Besuch beim FC Bayern München

Der FC Bayern München wurde am Samstag erneut "Deutscher Meister". Da war die Freude bei Fans und Anhängern entsprechend groß. So auch bei Modelmama Heidi, ihrem Verlobten Tom, sowie weiteren Bandmitgliedern von Tokio Hotel. Zusammen hatten sie, so zeigt es auch ein Instagram-Post von Heidi kurz vorher, das letzte Spiel der Saison live im Stadion verfolgt und wollten nun natürlich auch zu den Spielern, ihnen gratulieren und die Freude teilen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Spieler feiern die Meisterschaft lieber ohne Heidi und Co.

Doch wie "Bild" berichtet, wurde daraus nichts. Bevor man im Stadion in den Spielerbereich bzw. die Kabinen der Mannschaften gelangt, muss man durch die sogenannte "Flash Zone". Als die Feiernden diesen Bereich allerdings erreichten, wurden sie an der Tür von Securitys gestoppt.

Keine Chance für die Bayern-Fans

Demnach mussten Heidi und Co. rund zehn Minuten warten, bis ein Verantwortlicher des Meisters auftauchte, um die Situation mit ihnen zu klären. Das Ergebnis wird ihnen nicht gefallen haben: Ihnen wurde erklärt, dass die Spieler selbst erst einmal allein feiern wollten und die "Flash Zone" bereits voll sei. Es führte kein Weg hinein. Unverrichteter Dinge musste der Trupp wieder abziehen. Die Meister-Feierlaune haben sie sich hoffentlich dennoch nicht verderben lassen. Verwendete Quellen: Bild, Instagram

Heidi Klum, Tom Kaulitz
jko Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken