Heidi Klum + Bar Refaeli: Angriff aus den eigenen Reihen

Jetzt ist es raus: Model Bar Refaeli wird zu Heidi Klums Konkurrentin aufgebaut, die Dreharbeiten zu ihrer Casting-Show laufen bereits. Was Insider dazu sagen - und wie Heidi damit zurechtkommt

Selbst der stets gut gelaunten Heidi Klum dürfte bei dieser Hiobsbotschaft das Lächeln verrutscht sein.

Denn diese Nachricht ist hart zu verdauen: Ihr Lieblingsbaby "Germany’s next Topmodel" bekommt demnächst definitiv Konkurrenz. Aus den eigenen Reihen! Heidis Haussender ProSieben entwickelt derzeit ein zweites, hippes Model- Format - und zwar ohne Heidi. Ihre israelische Kollegin Bar Refaeli wird im Mittelpunkt der Dokureihe "Million Dollar Model" stehen. Die Gewinnerin der Show wird tatsächlich eine Million Dollar abräumen.

Fashion-Looks

Der Style von Heidi Klum

Oben hochgeschlossen und unten fast durchsichtig - Heidi Klum überrascht mit Fransenkleid bei der "TrevorLive"-Gala in Los Angeles. Zünftig hochgeschlossen und mit Fransen an Schulter und Beinpartie, erinnert das Julien Macdonald Kleid mehr an die goldenen 20er Jahre und weniger an die sonst so körperbetonten Kleider des Supermodels. 
Wer Heidi Klums Style kennt, der weiß, dass ihre Looks meistens mit einem Twist daherkommen, so auch in diesem Fall. Obwohl die obere Partie der Robe fast zünftig wirkt, ist der untere Teil umso aufregender. Ein breiter durchscheinender Streifen zeigt die gut durchtrainierten Oberschenkel des ehemaligen Supermodels. Eine Runde Sache wird es mit den betonten roten Lippen und den offen gestylten Haaren. 
Für die neue Staffel von "Germany's next Topmodel" hat sich die Model-Mama in ein gewagtes Outfit geworfen: In einem schwarzen, transparentem Tüllkleid, hüpft die 46-Jährige gut gelaunt am Strand von Malibu entlang, um uns dann... 
... in einer 180-Grad-Drehung Blick auf ihre Rückansicht inklusive Popo zu geben, der mit einer überdimensional großen pinkfarbenen Schleife verziert ist. Was sie ihren Nachwuchs-Models wohl damit sagen möchte? Wir sind jedenfalls schon sehr auf die neue Staffel gespannt und werden dann auch mit Sicherheit die Geschichte hinter dieser XXL-Schleife erfahren. 

422

Konkurrenz? Heidi Klum und Bar Refaeli albern bei einer Aids Gala in Beverly Hills herum.

Bar Refaeli, so die Idee, wird potenzielle Top-Models in einer Art Trainingslager fit fürs internationale Geschäft machen. Bar soll eine echte Freundin der Mädchen werden, keine Einpeitscherin, die nur ab und zu bei ihren Schützlingen vorbeischaut. Herzlich, nett und mitfühlend - alles Eigenschaften, die Kritiker bei der patenten, aber häufig sehr cool wirkenden Heidi Klum vermissen. Bar gilt zudem als mega-hip: Die 27-jährige Ex-Freundin von Leonardo DiCaprio ist mit vielen Superstars befreundet, plaudert bei Twitter eifrig über ihr Leben als feierfreudiger Jetset- Single und landete kürzlich sogar auf Platz eins der "Hot 100"-Liste des US-Magazins "Maxim". Ein heißer Feger, zu dem sich die werberelevanten jüngeren Zuschauer eher hingezogen fühlen könnten als zu Model-Mama Heidi Klum. Die twittert derzeit wieder häufiger - womöglich als Reaktion auf Bars regelmäßige Messages. Gerade postete Heidi ein Foto ihrer Geburtstagsparty. 39 Jahre wurde sie. Zwölf Jahre älter als Bar. Bar Refaelis Mutter und Managerin Tzipi Refaeli, die "Gala" in Tel Aviv erreichte, bestätigte das Engagement ihrer Tochter fürs deutsche Fernsehen hocherfreut: "Bar ist jung und probiert sich gern aus. Sie möchte nicht nur Fotoshootings machen, sondern auch vor Film- und TV-Kameras stehen. Sie ist eine intelligente Frau und hat ein freundliches Wesen. Ich bin mir sicher, dass sie diesen Job sehr gut machen wird", sagt Tzipi Refaeli. Zudem verriet sie, dass schon am Montag in Israel erste Probeaufnahmen zur neuen Serie begonnen haben. Am Toten Meer wird gedreht, in einem Kibbuz und im Timna-Nationalpark. Genau zu dem Zeitpunkt also, an dem Heidi Klum dem großen Finale entgegenfiebert, feilt eine Konkurrentin an einem ähnlichen Format. Nicht eben aufbauend für das ehrgeizige Naturell der Geschäftsfrau.

Verärgert dürfte Heidi Klum sein, dass man einem wesentlich jüngeren Model eine derart große Bühne gibt und Bar Refaeli damit enorm viel zutraut. Mehr als ihr selbst? Zwar will ProSieben "Million Dollar Model" nicht zeitgleich mit der nächsten "Topmodel"-Staffel an den Start bringen. Kränkend bleibt die Tatsache trotzdem. Schließlich könnte Bar gelingen, was Heidi kaum geschafft hat: ihre Kandidatinnen fit für die großen Fashion-Metropolen zu machen. Sollte Bar Refaeli in ihrer Show als "bessere Heidi" glänzen, wird sie als neue Model-Queen von ProSieben und Ablösung von Heidi aufgebaut. Das zumindest hört man in Unterföhring, dem Sitz von ProSieben. Unterstützt bei ihrer Mission wird Bar Refaeli vom Fotografen Oliver Gast und von Peyman Amin, die als Co-Juroren fungieren. Ausgerechnet Peyman Amin! Der Model-Agent assistierte früher bei "Germany’s next Topmodel" - bis Heidi Klum ihn Ende 2009 nach der vierten Staffel schnöde abservierte. Sie habe sich eine neue Jury gewünscht, kommentierte Amin damals seinen plötzlichen Abgang bitter. Klar, dass er jetzt scharf darauf ist, seine ehemals gute Freundin zu übertrumpfen. Man trifft sich immer zweimal. Heidi versus Bar - ein Cat-Fight? Heidi Klum hat für eine weitere Staffel "GNTM" unterschrieben, die 2013 ausgestrahlt werden soll, Verhandlungen über weitere Staffeln laufen. Zu diesem Zeitpunkt könnte Bar - in einer Staffel sogar Gast ihrer Sendung - mit ihrer eigenen Show längst am Start sein. Auf Nachfrage von "Gala" kommentierte ProSieben den Fall sehr knapp: "Wir planen kein neues Casting-Format."

Heidi Klum geniesst die Zeit mit ihren Kindern und gibt sich privat ganz lässig.

Für Heidi kündigen sich in den kommenden Monaten weitere gravierende Probleme an. Die Firma Tresor TV, die "GNTM" bisher produziert hat, wird bei der achten Runde nicht mehr mit von der Partie sein, das bestätigte ProSieben-Sprecher Christoph Körfer gegenüber "Gala". Den Job soll in Zukunft die hauseigene Produktionsfirma RedSeven übernehmen. Hintergrund: Dass Tresor TV, neben Heidis Sendung, an der Produktion des Konkurrenzformats "Das perfekte Model" mit Eva Padberg beteiligt war, sorgte für Missstimmung. Für Heidi Klum bedeutet der Wechsel erschwerte Bedingungen, weil sie nicht mit einem eingespielten Team, sondern einer völlig neu zusammengestellten Truppe arbeiten muss. Bei dem Dreh-Pensum der Show eine enorme Herausforderung.

Dabei wollte sie nach dem Finale, bei dem mit Dominique, Luisa, Sarah-Anessa und Kasia erstmals vier Mädchen um einen Vertrag mit Günther Klums Firma "OneEins" kämpften, ganz entspannt in den Sommer starten. Ganze zwei Monate wird sie ab Juni in New York verbringen. Dort steht Heidi wie in jedem Jahr für ihre US-Show "Project Runway" vor der Kamera. Diesmal, so sagte sie kürzlich gegenüber dem US-Magazin "Elle", reise die ganze Familie mit. Samt Bodyguards, Kindermädchen und Assistenten. Umzugsstress für Heidi, sicher. Aber auch eine willkommene Abwechslung für den New-York-Fan. Heidi liebt lange Spaziergänge und Joggingrunden am Hudson. In ihrer zweiten Heimatstadt wird sie natürlich auch Co-Juror Thomas Hayo treffen, der in New York lebt. Angeblich, so heißt es, sei er ihre neue Liebe, die beiden ein Paar. Zumindest aber hätten die zwei eine Liebelei inszeniert, um beim Endspurt so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf die Show zu lenken. Weder Heidi Klum noch Thomas Hayo kommentieren diese Gerüchte.

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

"Zwischen den beiden läuft definitiv nichts. Völliger Quatsch. Es ist auch kein PR-Gag", erzählt eine Quelle vom Set im Gespräch mit "Gala". Aus einem Spaßfoto, das alle Beteiligten heute wohl bereuen, habe sich ein ungewollter Hype entwickelt. Gemeint ist damit der Schnappschuss beim "Topmodel" Dreh in Los Angeles Anfang April, auf dem Heidi Thomas Hayo beim Mittagessen liebevoll füttert. Für Heidi sind Berichte um eine vermeintliche Lovestory eher problematisch. Ihre Scheidung von Seal läuft, und ein Verfahren dauert in den USA sechs Monate, bis eine Scheidung endgültig vollzogen werden kann. Derzeit klären die Anwälte die Details, auch deshalb hat Heidis US-Management alle Parteien zu absolutem Stillschweigen verdonnert. Wirbel um eine vermeintliche Affäre kann sie strategisch überhaupt nicht gebrauchen. Fakt ist: Thomas Hayo und Heidi kennen sich lange - und sehr gut. Seit ihren Anfangstagen in New York trifft Heidi den gebürtigen Saarländer, der mit ihrem ersten Ehemann Ric Pipino befreundet ist und zu dessen Bekanntenkreis viele VIPs zählen. Der Workaholic liebt sein unbeschwertes Leben, die spontanen Projekte, das Reisen um die Welt, wie er im Interview erzählt. Wohl eher ein guter Freund für Heidi als der potenziell nächste Dad ihrer vier Kinder. Bei allem, was ihr in nächster Zeit bevorsteht, kann sie sich auf ihn verlassen. Auf einen guten Freund. Hauke Herffs, Martina Ochs, Felix Rettberg Mitarbeit: Hili Ingenhoven

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche