Hedi Slimane Er erinnert sich an 'YSL'-Anfänge

Hedi Slimane
© CoverMedia
Designer Hedi Slimane beschrieb seine ersten Jahre bei dem französischen Modehaus 'Yves Saint Laurent' als "Zeitalter der Unschuld".

Hedi Slimane (44) plauderte über die Anfangsjahre bei 'Yves Saint Laurent', in denen er erste Erfahrungen in der Mode-Industrie sammeln konnte.

Der französische Modemacher ist seit Beginn des Jahres der neue Chef-Designer des Modehauses 'Yves Saint Laurent'. Es ist nicht das erste Mal, dass Slimane für das Label arbeitet: Zwischen 1996 und 2000 war er in der Herrenabteilung tätig. In einem Interview mit dem Magazin 'Vanity Fair' erinnerte er sich nun an diese ersten Jahre: "Ich habe viele Erinnerungen an diese Jahre, sie waren für mich wie ein Zeitalter der Unschuld. Ich wusste damals nicht wirklich, was ich tat. Aber sie vertrauten mir und ließen mich experimentieren."

Jetzt hat Slimane das Ruder in der Hand und leitet alle kreativen Prozesse des Hauses. Er entwirft alle neuen 'YSL'-Kollektionen - von Accessoires über Damenkleidung bis hin zum Design der Boutiquen. Die erste Änderung unter seinem Namen war die Umbenennung des Labels in 'Saint Laurent Paris' und die Überarbeitung einer alten Logo-Version. Dieser Schritt erzeugte viel Wirbel in der Modewelt. Der Star zeigte sich über diese Reaktionen verwundert: "Offensichtlich war diese Periode des Modehauses nicht sehr bekannt und das war sicherlich eine Überraschung für Pierre Bergé [YSL Mitbegründer]. Ich ging zurück bis ins Jahr 1966 - kurz vor die Ereignisse von 1968, wo die Aufbruchsstimmung der Jugend ihren Anfang nahm und Yves Saint Laurent sich von dem Haute-Couture-Klientel distanzieren und sich der neuen Generation annähern wollte", erklärte er.

Im Unterschied zu vielen anderen Designern plant der in Los Angeles lebende Franzose keinen Umzug nach Paris. Dort wird Hedi Slimane aber seine erste Frühling/Sommer-Kollektion 2013 für 'Yves Saint Laurent' auf der Fashion Week zur Schau stellen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken