Heath Ledger Museumsreifes Leben


Drei Jahre nach seinem tragischen Tod wird Heath Ledger nun in seiner Heimat Australien eine Ausstellung gewidmet. Auch sein posthum verliehener Oscar wird dort zu sehen sein

Sein Tod jährte sich gerade zum dritten Mal, doch Hollywoodschauspieler Heath Ledger bleibt unvergessen. In seiner Heimat Australien wird ihm zu Ehren nun sogar eine Ausstellung konzipiert. Darin sollen zahlreiche berufliche und private Gegenstände des Schauspielers zu sehen sein, die von seiner Familie zur Verfügung gestellt werden.

Wie unter anderem "Kino-Zeit.de" berichtet, arbeitet Heath Ledgers Vater Kim gemeinsam mit einem Museum in Perth an einem Konzept für die Ausstellung. Neben verschiedenen Kostümen und Requisiten seiner erfolgreichsten Filme soll auch die Oscar-Statue Ledgers einen Platz im Museum bekommen. Der Preis wurde ihm 2009 posthum für seine Rolle im Batman-Film "The Dark Knight" verliehen. Auch ein Tagebuch, das Heath Ledger in Vorbereitung zu dieser Rolle führte, soll seinen Fans zugänglich gemacht werden.

Doch das "Western Australia Museum" will nicht nur einen Blick auf den Schauspieler Heath Ledger werfen, sondern auch dessen eher unbekannte Talente sichtbar machen. "Die Ausstellung beschäftigt sich sowohl mit den Geschichten seiner Jugend und frühen Karriere als auch damit, sein Bestreben als Regisseur, seine talentierte Arbeit beim Erschaffen von Musikvideos und seine eindrucksvollen Fähigkeiten als Schachspieler und Fotograf zu dokumentieren," erklärt John Day, der australische Minister für Kunst und Kultur.

Die Ausstellungseröffnung ist jedoch erst für 2012 geplant. Deutsche Fans von Heath Ledger können also noch eine Weile auf das Flugticket nach Australien sparen.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken