VG-Wort Pixel

Hazel Brugger Die Komikerin ist Mutter geworden

Hazel Brugger
© imago images
Hazel Brugger und Ehemann Thomas Spitzer sind Eltern geworden. Seit Mitte März schwelgen die beiden Comedians offenbar schon im süßen Babyglück.

Am 1. Oktober 2020 überraschte Hazel Brugger, 27, ihre Follower auf Instagram mit einer wundervollen Nachricht: Sie und Ehemann Thomas Spitzer erwarteten zum ersten Mal Nachwuchs. "Für alle, die dachten, 2020 gibt es nur beschissene Nachrichten – hier mal was Gutes: Ich bin schwanger!", schrieb die Komikerin zu einer Aufnahme, die sie mit eindeutigem Babybauch zeigte. Wie sie nun bestätigt, hat das neue Familienmitglied bereits das Licht der Welt erblickt. 

Hazel Brugger und Thomas Spitzer im Babyglück

Auf ihrem Instagram-Account teilt die frisch gebackene Mutter ein Foto, das einen innigen Mutter-Tochter-Moment zeigt. "Diese winzige kleine Lady hat mich vor ein paar Wochen zu einer stolzen Mutter gemacht", beginnt sie ihr Posting. "Wir sind alle drei überglücklich und übermüdet, aber ansonsten ist unser Leben genauso wie vorher. (Kleiner Scherz, natürlich hat sich ALLES verändert.)" Auch verspricht Hazel, schon bald wieder Content zu liefern, auf den sich ihre Fans schon freuen können. "Aber jetzt gehe ich erst einmal wickeln."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Ursprünglich hatte das Paar die freudigen Baby-News nicht wie erwartet via Social Media geteilt, sondern über die Crowdfunding-Plattform "Patreon". Denn laut einem Bericht der schweizerischen Zeitschrift "20 Minuten" veröffentlichten Hazel und Thomas dort am 19. März ein Foto aus dem Kreißsaal. Eine weitere Aufnahme soll den frisch gebackenen Papa mit seinem Neugeborenen beim Spaziergang zeigen. Auch das Geschlecht des Kindes ließ sich anhand einer Bildunterschrift schon erraten. "Die zwei Damen des Hauses", schrieb die 27-Jährige zu einem der Fotos, die nur für angemeldete User sichtbar sind.

Privatsphäre für ihr Kind

Den Namen ihrer Tochter haben Hazel und Thomas bisher nicht bekannt gegeben. Und auch auf einen Schnappschuss des Gesichts der Kleinen werden Fans wohl vergeblich warten, denn dazu haben die beiden Künstler eine klare Einstellung: "Wir würden das Gesicht unseres Kindes nie zeigen. Davon wird es im Internet kein Bild geben", stellte Spitzer im Interview mit "t-online" klar. Der Grund: "Wir haben es uns ausgesucht, und ganz gezielt aufgebaut, dass wir Personen der Öffentlichkeit sind. Das Kind hat sich das nicht ausgesucht."

Die Komikerin und der Autor gaben sich das Jawort

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Seit sechs Jahren sind Hazel Brugger und Thomas Spitzer liiert. Anfang 2020 hatten sie sich das Jawort gegeben. Erst im Februar dieses Jahres teilte die Schweizerin einige Eindrücke von der Hochzeit auf ihrem Instagram-Kanal und schwärmte in den höchsten Tönen von ihrem Ehemann: "Vielleicht erkennt man auf den Bildern, wie laut er mich wirklich ausnahmslos jeden Tag zum Lachen bringt und wie aufgehoben und schön ich mich selbst in alter Jogginghose und mit verklebten Augen morgens mit ihm fühle. Vielen Dank, Spitzi. Ich freu mich auf alles, was wir zusammen noch erleben." 

Verwendete Quellen: 20 Minuten, t-online.de, instagram.com

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken