VG-Wort Pixel

Hayden Panettiere Grund zur Sorge? Nach Barschlägerei geht sie auf Distanz zu Freunden

Hayden Panettiere
© Roy Rochlin / Getty Images
Er soll sie während ihrer Beziehung geschlagen haben – und doch kommt Hayden Panettiere offensichtlich nicht von Brian Hickerson los. Erst vor wenigen Tagen endete ein gemeinsamer Barbesuch mit einer Schlägerei. Seitdem isoliert sich die Schauspielerin von allen, die sich gegen ihren On-Off-Partner stellen.

Hayden Panettiere, 32, macht anscheinend reinen Tisch: Die Schauspielerin soll seit der gewalttätigen Nacht vor dem Hotel "Sunset Marquis" in Los Angeles Bezugspersonen meiden, die Brian Hickerson an ihrer Seite nicht gutheißen. "Sie hat Freunde ausgeschlossen, die gegen Brian sind", erklärte jetzt eine Quelle gegenüber "Us Weekly". Eine beunruhigende Reaktion, die auf eine besorgniserregende Nacht folgt. 

Hayden Panettiere: Gewalt war immer wieder Thema in der Beziehung mit Brian Hickerson

Das Thema Gewalt spielte in den vergangenen Jahren immer wieder eine Rolle in der einer Achterbahn gleichenden Beziehung zwischen der Ex-Verlobten des ehemaligen Box-Weltmeisters Wladimir Klitschko, 46, und Brian Hickerson.

Hayden Panettiere und Brian Hickerson
Hayden Panettiere und Brian Hickerson führen seit 2018 eine On-Off-Beziehung.
© gotpap/Bauer-Griffin / Getty Images

Erst im Jahr 2020 hatte die "Heroes"-Darstellerin eine einstweilige Verfügung gegen den Business Manager erwirkt. Er soll sie am Valentinstag ins Gesicht geschlagen haben, woraufhin Brian in polizeiliches Gewahrsam genommen wurde. Nicht zum ersten Mal mussten die Behörden eingreifen: Bereits ein Jahr zuvor wurde Hickerson verhaftet, weil er den Hollywoodstar tätlich angegriffen haben soll. 

Es sollen insgesamt acht Anklagen gegen Hickerson vorgelegen haben, unter anderem wegen Körperverletzung und häuslicher Gewalt. In zwei Punkten bekannte er sich schuldig. Daraufhin wurde er im April 2021 zu 45 Tagen Gefängnis und vier Jahren Bewährung verurteilt. Das Urteil bezog sich auf den Vorfall von 2019.  

Informationen zu Hilfsangeboten

Wenn Sie von häuslicher Gewalt betroffen sind, finden Sie deutschlandweit und rund um die Uhr unter der kostenlosen anonymen Nummer des "Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen" Hilfe: 08000/116 016 . Oder Sie nutzen die Website der Bundesinitiative "Stärker als Gewalt". Wenn Sie sich akut bedroht fühlen, rufen Sie die Polizei unter der kostenlosen Notrufnummer 110.

Streit mit Bargästen eskaliert

Dennoch können die Ex-Partner offenbar nicht voneinander lassen – und dabei scheint das Thema Gewalt noch immer eine Rolle zu spielen. Hayden und Hickerson sollen laut "TMZ" vor wenigen Tagen in einer Hotelbar in Streit mit anderen Gästen geraten sein. Diese haben offenbar behauptet, der Freund der Schauspielerin habe sie angespuckt. Als die Auseinandersetzung zu eskalieren drohte, habe der Hotelmanager alle Beteiligten vor die Tür gesetzt. 

Ein Video, dass dem amerikanischen Nachrichtenportal vorliegt, zeigt eine darauf folgende Rangelei auf offener Straße. Hayden schien den aufgebrachten Brian von der Gruppe zurückhalten zu wollen. "Brian wurde von der Gruppe angegriffen, ebenso wie Hayden, die nach besten Kräften versuchte, die Situation zu entschärfen", erklärte ein Insider gegenüber "People". Beim Betrachten des Materials wirkt es, als habe sie im Getümmel selbst etwas abbekommen.

Sicherheitsleute müssen eingreifen

Sicherheitsleuten des Hotels sei es schließlich gelungen, die streitenden Parteien zeitweilig zu trennen. Doch Brian wollte offenbar nicht lockerlassen und soll wieder auf die anderen Gäste losgegangen sein. Als sich die Situation dann offenbar doch wieder beruhigt hatte, sollen Hayden und ihr Partner zurück ins Hotel gegangen sein, um sich bei den Angestellten zu entschuldigen. Als die Polizei eintraf, war der Spuk offenbar bereits schon vorbei. 

"Hayden wurde die Gelegenheit verweigert, bei der Polizei eine Aussage zu machen, als sie wieder hinein eskortiert wurde", berichtet nun die Quelle aus ihrem Umfeld, die in der Zwischenzeit offenbar mit der 32-Jährigen gesprochen hat. "Sie ist okay", versicherte die ihr nahestehende Person. 

Hayden schickt kryptische Nachrichten

Dennoch scheint der Vorfall Spuren hinterlassen zu haben. Hayden distanziert sich merklich, heißt es. "Sie ist gegenüber anderen Freunden geheimnisvoll geworden. Sie braucht ewig, um zu antworten, und sendet Ein-Wort-Antworten per Text und kryptischen Nachrichten." 

Eine Entwicklung, die bei ihren Freund:innen alle Alarmglocken aktiviert. Nach all den Gewalterfahrungen mit Hickerson hatte Hayden im Sommer 2020 auf Instagram ihr Leid geschildert: "Ich trete mit der Wahrheit darüber hervor, was mir passiert ist, in der Hoffnung, dass meine Geschichte anderen Kraft geben wird, die in missbräuchlichen Beziehungen stecken. Damit sie sich die Hilfe holen, die sie verdienen", erklärte sie damals. "Ich bin bereit, meinen Teil dazu beizutragen, damit dieser Mann nie wieder jemandem weh tun kann. Ich bin dankbar für mein Unterstützersystem, das mir geholfen hat, die Courage zu finden, um wieder meine Stimme und mein Leben zurückzugewinnen." Es scheint, als habe sie die Vergangenheit nun doch wieder eingeholt. Bleibt zu hoffen, dass ihr "Unterstützersystem" hartnäckig bleibt und Hayden erneut den Mut gibt, ihr Leben in gewaltfreie Bahnen zu lenken. 

Verwendete Quellen: usmagazine.com, tmz.com, people.com, instagram.com

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken