Harry Styles: Völlig geschockt

Nicht nur die One-Direction-Fans sind von dem Ausstieg von Zayn Malik total geschockt. Sogar Bandkollege Harry Styles brach auf der Bühne zusammen

Diesen Schock müssen nicht nur die Fans verdauen: Zayn Malik, 22, ist bei der Erfolgsband One Direction ("Best Song Ever") komplett ausgestiegen und hat damit viele Herzen gebrochen. Weltweit trauern zahlreiche Anhänger und befürchten nun, dass ihre Lieblingsband sich bald ganz auflösen und die Boyband Geschichte sein könnte. Erinnerungen an Take That kommen schmerzhaft hoch - so konnte die Truppe schließlich niemals an ihre größten Erfolge anknüpfen, nachdem Robbie Williams, 41, der Band den Rücken gekehrt hatte. Wird One Direction nun dasselbe Schicksal blühen?

Harry ist völlig fertig

Öffentlich versucht Harry Styles, 21, die Fassade aufrechtzuerhalten, doch vor allem den Mädchenschwarm scheint von dem Ausstieg seines Band-Kumpels sehr mitgenommen zu sein. Er nimmt Zayn den Ausstieg zwar nicht übel und wird immer sein Kumpel sein, doch brach das Teenie-Idol auf der Bühne in Jakarta zusammen und wirkte völlig orientierungslos. Nach fünf gemeinsamen Band-Jahren gaben die Jungs dort schon offziell ihr erstes Konzert ohne Zayn, was für den Briten hoch emotional war, sodass er bei der Show ein paar bittere Tränen vergoss. Auch wenn er und die übrigen Mitglieder Louis Tomlinson, 23, Liam Payne, 21 und Niall Horan, 21, sich nichts von ihrer Trauer anmerken ließen, merkten die Fans ganz genau, dass Zayns Weggang auch die Musiker alles andere als kalt ließ. Der Schock sitzt noch immer tief. Harry versuchte zwar, sein Gesicht zu verdecken, doch sahen seine treuen Anhänger ganz genau, dass ihm die Tränen über die Wangen kullerten.

Zayns Ausstieg war keine Überraschung

Viele hat Zayns Entscheidung allerdings nicht überrascht, dem Rampenlicht den Rücken zu kehren - der Druck soll einfach zu groß geworden sein. "Zayn hatte einfach genug und er konnte damit nicht mehr umgehen. Die anderen haben seine Entscheidung respektiert und auch wenn es ihm nicht leicht fiel, hat Zayn das Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Er hielt es nicht mehr aus, wie sein Privatleben ständig auf dem Prüfstand stand", berichtete ein Insider der britischen Zeitung "The Sun". "Zayn kämpft damit seit Monaten und die Intensität hat ihren Tribut gefordert. Die Entscheidung ist noch frisch, aber er spürt bereits, dass ihm schließlich ein Stein vom Herzen fallen wird. Auch wenn er sich natürlich darüber im Klaren ist, dass er in den nächsten Wochen wohl ständig in den Schlagzeilen stehen wird."

Perrie Edwards - die neue Yoko Ono?

Doch warum ist er nur aus der super erfolgreichen Band ausgestiegen? Ein Sündenbock wurde schnell gefunden: Zayns Verlobte Perrie Edwards, 21. Zwar äußerte sich der Sänger in einer offiziellen Stellungnahme auf Facebook bereits, dass er sich ein Leben abseits des Rampenlichtes wünscht, doch kaufen ihm seine Fans diese Aussage nicht ab. Perrie wird sogar schon mit Yoko Ono, 82, der Witwe von Beatles-Legende John Lennon, †40, verglichen. Yoko wurde nach ihrer Hochzeit mit John auch immer wieder vorgeworfen, für die Trennung der Band verantwortlich zu sein. Dasselbe Schicksal blüht nun vielleicht auch Perrie. Immer mehr Twitter-User beschimpfen die Musikerin, sodass sich daraus schon ein regelrechter Shitstorm entwickelt hat.

One Direction steht Zayn Malik aber weiterhin bei: "Wir sind sehr traurig darüber, dass Zayn uns verlässt, doch wir respektieren seine Entscheidung und schicken ihm für die Zukunft all unsere Liebe", teilte die Band in ihrem Statement auf Facebook mit.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche