VG-Wort Pixel

Harrison Ford Seine Ex-Frau ist gestorben

Hollywood trauert um Melissa Mathison. Die Autorin und Ex-Frau von Harrison Ford starb mit nur 65 Jahren

Kampf gegen den Krebs verloren

Melissa Mathison, Drehbuchautorin und Ex-Frau von Harrison Ford, ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Wie ihre Schwester bestätigte, verlor Mathison am Mittwoch (4. November) in Los Angeles den Kampf gegen eine Krebserkrankung.

Mathison arbeitete mit Steven Spielberg zusammen

Mathison war vor allem für ihr Drehbuch zum Steven-Spielberg-Film "E.T." bekannt. "E.T. nach Hause telefonieren", einer der berühmtesten Sätze der Filmgeschichte, stammte aus ihrer Feder. Für ihr großes Werk wurde Mathison 1983 sogar für einen Oscar nominiert. Weiter lieferte die Autorin auch Scripte für Filme wie "Kundun", "Der Indianer im Kühlschrank" oder "Der schwarze Hengst".

Bis zuletzt arbeitet Melissa Mathison mit Regisseur Steven Spielberg zusammen. Ihr gemeinsames Projekt, die Verfilmung des Roald-Dahl-Buches "The BFG" soll im nächsten Jahr in die Kinos kommen. "Melissa hatte ein Herz, das vor Großmut und Liebe strahlte und so hell leuchtete wie das Herz, das sie E.T. gegeben hat", zitiert das Filmblatt "Variety" aus einem Kommentar von Spielberg.

20 Jahre mit Harrison Ford verheiratet

Melissa Mathison und Harrison Ford waren von 1983 bis 2004 verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder, Malcolm Ford, 28, und Georgia Ford, 25, die - wie ihr Vater - in Hollywood schauspielert.

rbr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken