VG-Wort Pixel

Harrison Ford Rodung mal anders


Um auf Waldrodung aufmerksam zu machen, griff Harrison Ford zu einer schmerzhaften Methode: Er ließ sich seine männlich behaarte Brust wachsen

Der "Earthday" ist zwar vorbei, für passionierte Umweltschützer wie Harrison Ford heißt das aber nicht viel. Der "Indiana Jones"-Darsteller hat sich etwas Besonderes überlegt, um auf die Abholzung unserer grüner Lungen,, der Wälder, aufmerksam zu machen. Er ließ sich die Brust mit Wachs enthaaren.

Fans des Schauspielers, die durch die "Indie"-Filme schon mal einen Blick auf die Behaarung des Schauspielers geworfen haben, können sich vorstellen, was der 65-Jährige für seine Überzeugungen durchmachte. Harrison ist Vize-Vorsitzender von "Conservation International", einer Organisation, die sich global für die Umwelt einsetzt. Mit der Aktion wollte er klarmachen, dass er sich denselben Schmerzen aussetzt wie Bäume, die gefällt werden.

cqu

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken