Harrison Ford: Er verlässt das Krankenhaus

Nach seinem Flugzeug-Absturz, scheint es ihm wieder besser zu gehen. Schon bald soll er das Krankenhaus verlassen dürfen

Nach dem Absturz Harrison Fords mit seinem Kleinflugzeug auf einem Golfplatz bei Santa Monica, scheint es dem Schauspieler nach fast einem Monat klinischer Behandlung wieder besser zu gehen.

Komplette Genesung

Bei dem Unfall erlitt der 72-Jährige mehrere Knochenbrüche und tiefe Schnittwunden am Kopf - doch er überlebte. Jetzt scheint es ihm so weit besser zu gehen, dass er in den nächsten Tagen sogar das Krankenhaus verlassen kann. Anscheinend sollen seine Verletzungen keine langfristigen Auswirkungen haben. Berichten zufolge soll er wieder komplett genesen, dennoch muss er weiterhin stabilisierende Therapien besuchen und lernen, wie man läuft um den Schmerz dauerhaft zu verringern.

Heidi Klum

Sie zeigt uns ihre

Heidi Klum: Sie zeigt uns ihre
Heidi Klum sendet sexy Urlaubsgrüße aus dem Paradies und lässt fast keinen Raum für Fantasie.
©Gala

Motorprobleme führten zum Absturz

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Harrison Ford: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Harrison Ford: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Harrison Ford: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78

Kurz nach dem Start meldete der Schauspieler Motorprobleme. Auf dem Weg zurück zum Flugplatz streifte er einen Baum und schlug mit der Nase zuerst auf einen Golfplatz auf. Glücklicherweise spielten zu dem Zeitpunkt zwei Ärzte auf diesem Platz und konnte somit sofort Erste Hilfe leisten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche