Hardy Krüger jr. und Co.: James Bonds Autos parken jetzt in München

SUV oder Sportwagen? Diese Frage trieb auch die Promis bei der Eröffnung des weltweit größten Jaguar Land Rover-Autohauses in München um.

Viviane Geppert vor dem Jaguar C-X75 aus dem Bond-Film "Spectre": "Ich habe schon ein bisschen Pfeffer unterm Hintern"

Einmal wie James Bond mit dem E-Type über die Straßen brettern - das würde sich auch der ein oder andere Promi wünschen. Viele Stars schwören indes eher auf SUVs. In München konnten die prominenten Gäste bei der Eröffnung des weltweit größten Autohauses von Jaguar Land Rover beide Varianten bewundern. Denn neben aktuellen Modellen sind dort dauerhaft auch berühmte Klassiker ausgestellt, wie der E-Type aus "James Bond: Feuerball" und "Casino Royale". Zu Gast waren unter anderem die Schauspieler Kostja Ullmann, Hardy Krüger Jr., Lara Joy Körner und Hannah Herzsprung.

Hardy Krüger Jr.: "Der Oldtimer erlebt ja gerade eine Renaissance"

Schauspieler Hardy Krüger Jr. (51) zeigt sich begeistert von der Klassikwelt auf gut 150 Quadratmetern: "Ich liebe Autos einfach. Ich werde nie vergessen, wie mich mein Papa zu einem Autokauf mitgenommen hat, wir haben das Verdeck nach hinten gefahren, Simon & Garfunkel angeworfen, lautstark mitgesungen und einfach das Wochenende genossen. Das ist ein Gefühl von Freiheit, von Lebendigkeit."

Peter Maffay ungewohnt offen

Er spricht über seine Tochter

Peter Maffay
Peter Maffay freut sich auf Weihnachten. Nicht nur wegen der süßen Leckereien; er freut sich vor allem darüber, dass seine jüngste Tochter die Festtage viel bewusster erleben wird als noch im letzten Jahr.
©Gala

"Als ich den Führerschein in der Tasche hatte, habe ich mir mein erstes Auto direkt an die Fahrschule liefern lassen: Kassette mit italienischer Musik rein, Freundin abgeholt, ab nach Mailand." Das sei etwas, was er schon immer am Auto schätze: "Ich habe in L.A. gelebt - großartige Stadt, aber du suchst dir deine Freiheit und findest diese meist irgendwo auf verlassenen Wegen und Straßen, abseits der großen Highways."

"Auf die Rolle als nächster James Bond hätte ich schon Lust"

Er hätte übrigens nichts dagegen, in die Fußstapfen von Sean Connery und Daniel Craig zu treten, die beide den ausgestellten E- Type in Bond-Filmen gefahren sind: "Lust auf so eine Action-Rolle hätte ich mal wieder. Und klar, einmal James Bond zu sein, davon träumen viele Schauspieler. Ich würde wohl nicht Nein sagen, es hat aber noch keiner gefragt", lacht er.

Kostja Ullmann: "Ich bin Sean Connerys E-Type schon gefahren"

Eine ganz besondere Erfahrung mit Sean Connerys E-Type aus "James Bond: Feuerball" durfte Kostja Ullmann (35) machen: "Ich hatte tatsächlich die Ehre, ihn bei einer Oldtimer-Rallye von Berlin nach Hamburg zu fahren. Das war ein besonderer Moment: Anfangs hatte ich schon sehr Angst, einen Kratzer reinzufahren, weil das Auto sehr selten ist. Aber irgendwann verging das, und ich habe es nur noch genossen. Du fährst noch wirklich selber - es gibt da eben keine elektrischen Assistenzsysteme, du hast die komplette Kontrolle."

Es sei toll, dass dieses Auto jetzt den Münchnern zugänglich gemacht werde, so Ullmann. Das ist auch die Intention von Jaguar-CEO Dr. Ralf Speth: "Es ist nicht nur ein Autohaus, jeder James-Bond-Fan ist herzlich eingeladen. Wir haben ja gleich eine ganze Reihe von Stunt-Cars hier - beispielsweise auch den Range Rover Sport SVR, der am Set von 'Spectre' eingesetzt wurde."

Hannah Herzsprung: "Ich war gerade erst mit dem SUV in Island"

Ganz begeistert berichtet Schauspielerin Hannah Herzsprung von ihrem Urlaubstrip nach Island: "Das war der absolute Hammer. Du landest, und es sieht aus wie eine Mondlandschaft, wie ein anderer Planet. Und dann ist da nur noch Eis und Schnee, soweit das Auge reicht." Sie war gut gerüstet dank des SUV: "Ohne wäre es wohl nicht gegangen. Wir sind da wirklich durchs Wasser geprescht und enorm schwieriges Gelände."

Jochen Schweizer: "Durch Wasserlöcher oder die Wüste brettern"

"Wer mich kennt, der weiß, dass ich Benzin im Blut habe", gibt Abenteuer-Unternehmer Jochen Schweizer (62) zu. "Ich glaube, in unserem Portfolio dreht sich das meiste um Spaß mit Autos, weil es einfach ein schönes Geschenk ist: Es ist fast egal, ob Männer oder Frauen, jeder will gerne mal mit einem Porsche, Ferrari oder Jaguar über den Nürburgring heizen. Und jeder hat Spaß dran, durch die Wüste zu brettern oder durch den Dschungel, durch Wasserlöcher, einfach mal das Auto an die Grenze treiben."

"In Afrika war ich gerade mit den Kandidaten für meine Show mit einem 64er-Land-Rover unterwegs. Das ist natürlich eine ganz andere Art zu fahren: Das Kuppeln kostet Kraft, du musst das Lenkrad förmlich rumreißen. Das ist noch ein Auto mit wenig Technologie. Das hat mich ein bisschen an mein allererstes Auto erinnert: einen VW Käfer, gebraucht für 50 Mark. Auch ein toller Wagen, mit dem ich viel erlebt habe."

Vivianne Geppert: "James Bond sollte ein Mann bleiben. Ein richtiger Gentleman"

Auf schnelle Autos steht auch Viviane Geppert (28): "Ich habe schon ein bisschen Pfeffer unterm Hintern, also ich fahre gerne schnell, aber sicher". Den C-X75 finde sie "schon sehr sexy". Privat fahre sie aber tatsächlich einen Range Rover Evoque: "Man fühlt sich wie in so einem Raumschiff und gleitet über die Straße. Bei kleineren Autos sitzt du sehr tief, ein SUV gibt mir als Frau Sicherheit. Das mag ich."

Wer soll denn eigentlich ihrer Meinung nach Daniel Craig als 007 beerben? Es gibt ja gerade Gerüchte, dass Marvel-Star Lashana Lynch die neue 007 in "Bond 25" werden soll: "Generell finde ich es cool, weil Frauen sollten alle Rollen spielen können, die sonst Männer haben - Charlize Theron war gerade fantastisch in 'Atomic Blonde'. Aber James Bond sollte James Bond bleiben: ein Mann, harte Schale, weicher Kern. Britischer Gentleman, immer gut gekleidet, perfekt sitzender Anzug, mit der Extraportion Charme und den schönsten Autos für die wildesten Verfolgungsjagden."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche