Hardy Krüger Jr. Zeit zum Trauern

Nach dem tragischen Tod seines Sohnes vor wenigen Monaten nimmt sich Hardy Krüger Jr. nun eine Auszeit von der Schauspielerei. Jetzt möchte er sich ganz seiner Familie widmen

Im Juli ereilte Hardy Krüger Jr. ein schwerer Schicksalsschlag: Sein acht Monate alter Sohn Paul-Luca starb am plötzlichen Kindstod, nur einen Tag nach der Taufe. Der "Forsthaus Falkenau"-Darsteller stürzte sich schon nach kurzer Zeit wieder in die Arbeit, wollte so mit seiner Trauer fertig werden.

Doch die Zeit der Ablenkung scheint nun vorbei: Im Interview mit "Bunte.de" erzählte Hardy Krüger Jr., dass er sich für eine Weile von der Schauspielerei verabschieden werde. Zeit, in der er gemeinsam mit seiner Familie versuchen möchte, den tragischen Tod des kleinen Paul-Luca zu verarbeiten.

"Ich habe erst mal alles abgesagt und Filme und Dreharbeiten auf nächstes Jahr verschoben", erzählte der Schauspieler im Interview. Der Job kann warten, nun möchte er sich voll und ganz auf seine Frau und seine Adoptivtochter Vinas konzentrieren. Die Familie müsse nun zusammenhalten, sich gegenseitig Kraft spenden, so der 43-Jährige.

Konkrete Pläne für die Zukunft gibt es bisher nicht. "Wir wissen noch nicht, was morgen sein wird. Wir sind noch nicht in der Lage, langfristig weiterzudenken", erklärte er. Einige Monate werde die Auszeit aber in jedem Fall dauern. Nach Ostern beginnen die Dreharbeiten für die neue Staffel von "Forsthaus Falkenau". Die Zeit bis dahin, so Krüger Jr. , werde er definitiv brauchen.

Den Fernsehzuschauern bleibt Hardy Krüger Jr. dennoch erhalten: Derzeit ist er in der aktuellen Staffel "Forsthaus Falkenau" zu sehen. Mit Christine Neubauer drehte er außerdem den Film "Das Mädchen aus dem Regenwald", der am 17. November in der ARD gezeigt wird. Eine tragische Rolle, denn darin spielt er einen Vater, der um seinen verstorbenen Sohn trauert.

kse

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken