VG-Wort Pixel

Halle Berry Wieder vor Gericht


Gabriel Aubry, der Ex von Halle Berry, soll sich gegenüber einer Nanny und seiner kleinen Tochter Nahla gewalttätig gezeigt haben. Nun zieht Berry wieder vor Gericht

Wie das Promiportal "tmz.com" meldet, plant die Oscar-Gewinnerin Halle Berry am Dienstag (24. Januar) in Los Angeles vor Gericht zu erscheinen, um eine Kontaktsperre zwischen ihrem Ex Gabriel Aubry und der gemeinsamen Tochter Nahla zu erwirken.

Hintergrund sind polizeiliche Untersuchungen, die gegen das kanadische Männermodel im Gang sind. Laut der Website soll Aubry von einem Kindermädchen wegen Gewalttätigkeit und Kindesgefährdung angezeigt worden sein.

Es sind schlimme Vorwürfe, die gegen den 36-Jährigen vorliegen: Er soll seine Tochter Nahla nicht wie verabredet in den Kindergarten gebracht haben, so dass eine Nanny das Mädchen bei ihm zuhause abholte. Mit der 3-jährigen Nahla auf dem Arm erkundigte sich die Angestellte nach dem Grund für das Zuhausebleiben. Hier soll Aubry ausgerastet sein und das Kindermädchen samt seiner Tochter gegen eine Tür geschubst haben.

Halle Berry will nun offenbar jeden Kontakt zwischen Vater und Kind unterbinden, solange diese Vorwürfe noch nicht geklärt sind. Die 45-Jährige lieferte sich bereits im vergangenen Jahr einen erbitterten Sorgerechtsstreit mit ihrem Exfreund, der erst nach mehreren Gerichtsterminen scheinbar friedlich beendet wurde.

Die Vereinbarung lautete nach "tmz.com"-Informationen bisher, dass Aubry nur gemeinsam mit einer Nanny auf seine Tochter aufpassen durfte.

sst

Update vom 25. Januar:
Laut "tmz.com" endete der Verhandlungstag für Halle Berry zunächst mit einer Enttäuschung: Da sich der zuständige Richter im Urlaub befindet, muss sich die Schauspielerin bis zum darauffolgenden Montag gedulden. Ihrem Antrag auf besondere Dringlichkeit wurde außerdem nicht stattgegeben. Nahlas Sicherheit sei bis Montag gewährleistet, so die Entscheidung des Gerichts.

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken