VG-Wort Pixel

Halle Berry Gefährlicher Dreh


Pech für Halle Berry: Die Schauspielerin ist bei Dreharbeiten mit dem Kopf gegen eine Wand gestoßen und musste ins Krankenhaus

Dreharbeiten können gefährlich sein, besonders, wenn man wie Halle Berry auch mal ohne Stuntman arbeitet: Die Schauspielerin hatte am Dienstagabend (17. Juli) am Set ihres neuen Films "The Hive" einen Unfall - und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

"Halle Berry hat sich eine leichte Kopfverletzung zugezogen, als sie eine Kampfszene drehte", bestätigte ihr Sprecher dem Promiportal "tmz.com". Sie sei vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, sei jedoch gleich wieder entlassen worden. "Sie wird wie geplant weiter drehen", fügte der Sprecher hinzu.

Wie "tmz.com" berichtet, war Berry hingefallen und dabei mit dem Kopf gegen eine Betonwand gestoßen. Als sich die 45-Jährige danach übergeben musste, alarmierten die Crew-Mitglieder Hilfe, da sie eine Gehirnerschütterung befürchteten. Doch offenbar hatte Berry Glück im Unglück.

Es ist nicht das erste Mal, dass Halle Berry sich während Dreharbeiten verletzt. Erst im vergangenen September brach sie sich bei einem Spaziergang in Spanien den Fuß. Die Oscar-Gewinnerin hatte einen freien Tag vom Dreh zu "Der Wolkenatlas" zur Entspannung nutzen wollen.

sst

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken