Halle Berry Dauerhafte Verfügung gegen Gabriel Aubry?

Halle Berry
© CoverMedia
Hollywoodstar Halle Berry will in einem Eilantrag die einstweilige Verfügung gegen Gabriel Aubry verlängern lassen.

Halle Berry (46) will Nägel mit Köpfen machen und ihren Ex Gabriel Aubry (36) längerfristig aus ihrem Leben ausschließen.

Nach der Prügelei, die sich Aubry und Berrys Verlobter Olivier Martinez (46, 'Knight and Day') an Thanksgiving lieferten, will die Schauspielerin ('Monster's Ball') nun eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex verhängen lassen.

Ein Richter hatte das Männermodel nach dem Streit zwar bereits mit einer solchen Verordnung versehen - aktuell darf sich Aubry der Darstellerin, seiner vierjährigen Tochter Nahla und Martinez nicht weiter als 92 Meter [100 Yards] nähern - aber die Verfügung läuft am Dienstag [27. November] aus. Berry möchte sie nun unbedingt verlängern - und zwar zeitlich unbegrenzt, wie der Promiblog 'TMZ' von einem Insider erfahren hat. Als Grund soll die Oscarpreisträgerin anführen, dass sich Gabriel Aubry nicht in Nahlas Gegenwart aufhalten sollte, wenn er sein Temperament so wenig unter Kontrolle hat. Der Streit zwischen den Männern soll vor den Augen des Mädchens begonnen haben.

Beide Herren mussten nach der Prügelei am vergangenen Donnerstag [22. November] im Krankenhaus behandelt werden. Während der französische Schauspieler Abschürfungen an der Hand davontrug, erlitt Aubry eine gebrochene Rippe und Verletzungen im Gesicht.

Ob die Diva mit ihrem Antrag Erfolg hat, bleibt abzuwarten, auf jeden Fall argumentierten die Anwälte von Halle Berry früher bereits, dass Gabriel Aubrys Aggressionen ihr Grund zur Sorge lieferten.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken