VG-Wort Pixel

Halle Berry + Gabriel Aubry Ihr Streit nimmt kein Ende!

Halle Berry hat nach langem Kampf durchgesetzt, dass der Unterhalt, den sie Gabriel Aubry für die gemeinsame Tochter zahlt, drastisch gekürzt wird

Sieg für Halle Berry! Die Hollywood-Schauspielerin hat jetzt vor Gericht durchgesetzt, dass der Unterhalt, den sie an Gabriel Aubry zahlt, dramatisch gekürzt wird. Seit ihrer Trennung im Jahr 2010 herrscht Dauerstreit bei Halle Berry und ihrem Ex-Verlobten Gabriel Aubry. Nach nur fünf Jahren Beziehung trennten sich die beiden und teilen sich seitdem das Sorgerecht für ihre sechsjährige Tochter Nahla. Erst im Juni dieses Jahres wurde Halle dazu aufgefordert, ihrem Ex monatlich umgerechnet etwa 12.500 Euro Unterhalt für Nahla zu zahlen, die 50 Prozent ihrer Zeit bei ihrem Papa verbringt.

Der Oscar-Preisträgerin ist das jedoch zu viel, da Gabriel nicht arbeitet und laut ihr von dieser Unterhaltszahlung lebt. Das amerikanische Nachrichtenportal "TMZ" zitiert aus den Gerichtsunterlagen des Sorgerechtsstreits: "Es gibt kein Argument, kein Gesetz und keine Logik, nach der ein gesunder, aktiver Mann einfach vom Kindsunterhalt leben sollte, den die reichere Mutter verdient". Halle wirft Gabriel vor, das Geld nicht für Nahlas Wohl auszugeben sondern für sich selbst.

Doch das kanadische Model schiebt die Schuld zurück: Bei einem Streit an Thanksgiving vor zwei Jahren geriet er heftig mit Halles neuem Ehemann Olivier Martinez aneinander und musste wegen seiner Gesichtsverletzungen sogar im Krankenhaus behandelt werden. Auslöser für diese Prügelei seien damals Zukunftspläne von Halle gewesen, die mit der gemeinsamen Tochter nach Frankreich zu Olivier ziehen wollte. Seit Juli 2013 ist die Schauspielerin mit ihrem französischen Kollegen verheiratet und die beiden haben einen gemeinsamen Sohn.

Bleibt zu hoffen, dass sich Halle und Gabriel in nächster Zeit zusammenraufen, diese Entscheidung akzeptieren und das Kriegsbeil zum Wohl der gemeinsamen Tochter begraben.

lho Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken