Gwen Stefani ganz emotional Krasser Gefühlsausbruch

Gwen Stefani
© twitter.com/NBCTheVoice
Es war DER Schock: Gavin Rossdale soll Gwen Stefani während ihrer Beziehung mehrere Jahre lang mit der Nanny betrogen haben. Dass die Musikerin diese Enthüllung nicht kalt lässt, zeigte die Jurorin mit ihrem Gefühlsausbruch bei "The Voice"

1. Auftritt nach Nanny-Gate

Es war die Horror-News: Gavin Rossdale, 50, soll Gwen Stefani, 46, jahrelang mit der Nanny betrogen haben. Ein Mega-Schock, den sich die Musikerin ("Rich Girl") jedoch zunächst nicht anmerken lassen wollte. Strahlend schön präsentierte sich die blonde Sängerin vor den Paparazzi und scheint ihnen damit beweisen zu wollen, dass sie der Kindermädchen-Skandal völlig kalt lässt.

Gwen Stefani
Fröhlich kommt Gwen aus einem Studio in Los Angeles spaziert. Auch ihr Pulli in Signal-Pink spricht Bände.
© Splashnews.com

Tränen bei "The Voice"

Doch weit gefehlt! Durch die Musik scheint Gwen ihre wahren Gefühle vor der Öffentlichkeit nicht weiter verbergen zu können. Bei der amerikanischen Version von "The Voice" hatte die Jurorin vermutlich einen Moment der Schwäche. Die perfekte Fassade bröckelte für einen Moment und es brachen offensichtlich alle Dämme bei ihr.

"Ihr habt mich gerettet"

Schnell wird klar: Gwen ist auch nur ein Mensch, den die aktuellen Schlagzeilen sicherlich einfach nur verletzen. Zwar ist die Dreifach-Mama ein Medienprofi, doch dürfte für sie die erste Show nach dem Nanny-Skandal sicher kein Spaziergang gewesen sein. Und dann DAS: Als die hübsche Jurorin entscheiden musste, ob ein Teilnehmer aus ihrem Team weiterkommt, zeigte sich, wie dünn ihr Nervenkostüm momentan ist. "Ehrlich, ich bin so überwältigt von dieser ganzen Erfahrung. Ich kann es gar nicht glauben. Ihr habt mich gerettet. Ihr wisst, was ich damit meine", so Gwen zu ihren geliebten Kandidaten.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken