Gwen Stefani Ihre ersten Worte nach der Trennung


Gwen Stefani hat sich im Sommer von ihrem Ehemann Gavin Rossdale getrennt. Erstmals spricht sie nun darüber

Eine Scheidung ist für Künstler offenbar oft eine inspirierende Angelegenheit. Davon berichtete jetzt auch Gwen Stefani (46, "Baby Don't Lie"), die sich nun erstmals nach der Trennung von Gavin Rossdale zu Wort meldete. Ihr sei ihr Leben um die Ohren geflogen und jetzt führe sie ein ganz neues Leben und das sei ziemlich überwältigend, sagte die Sängerin in der Show "Mornings with Carson Daly" von AMP Radio: "Alles fühlt sich einfach neu an, es ist inspirierend. Ich wüsste nicht, wie ich das sonst beschreiben sollte."

Lichtblick nach der Krise

Die 46-Jährige und ihr Ehemann Gavin Rossdale, 50, hatten im August nach 13 gemeinsamen Jahren das Ende ihrer Ehe bekannt gegeben. Leicht sei diese Zeit nicht gewesen, so Stefani weiter. "Ich konnte nicht schreiben", erzählte sie. Sie habe sich unsicher gefühlt und plötzlich habe sich dieser Kanal geöffnet. Am Ende sei sie im Studio gelandet, obwohl der Weg dorthin ihr zunächst sehr schwer gefallen war: "Ich wollte in meinem Bett liegen und weinen." Aber innerhalb der ersten Wochen nach der Trennung habe sie dann 19 Songs geschrieben, sagte sie. "Das war irgendwie verrückt."

Frieden für die Kinder

Glaubt man US-Medienberichten, verläuft die Scheidung der beiden friedlich. Das Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder Kingston, 9, Zuma, 7, und Apollo, 1, wollen sie offenbar teilen und auch bei der Aufteilung der Besitztümer herrscht angeblich Einigkeit.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken