VG-Wort Pixel

Gwen Stefani Brust raus am Schweizer Bahnhof

Gwen Stefani mit Söhnchen Apollo
Gwen Stefani mit Söhnchen Apollo
© instagram.com/gwenstefani
Gwen Stefani hat kein Problem damit, ihrem Söhnchen Apollo in aller Öffentlichkeit die Brust zu geben. Bei einem Überraschungsbesuch in der Schweiz musste sogar ein Bahnhof zum Stillen herhalten

Brust raus, und das mitten am Bahnhof: Gwen Stefani hat offenbar kein Problem damit, ihren kleinen Apollo in aller Öffentlichkeit zu stillen. Im Gegenteil: Die Sängerin genoss die ländliche Idylle in der Schweiz und postete auf Instagram ein Foto von sich und ihrem jüngsten Sohn am Bahnhof Reichenau im Kanton Graubünden.

"Switzerland!!!", kommentierte die 44-Jährige den Schnappschuss von Freitag (25. Juli) freudig. Doch warum hat es die "No Doubt"-Frontfrau mit ihrem fünf Monate alten Baby in die Berge verschlagen? Prominente Freunde! Wie "blick.ch" berichtet, ist die Musikerin zusammen mit ihrem Mann Gavin Rossdale, 48, und den drei gemeinsamen Söhnen Zuma, Kingston und Apollo angereist, um Roger Federer zu besuchen. Die US-Stars sind mit dem Schweizer Tennis-Ass und dessen Familie befreundet.

Gwen Stefani, Gavin Rossdale und ihre drei Söhne sind am Londoner Flughafen. Kurz darauf fliegt die Familie weiter in die Schweiz.
Gwen Stefani, Gavin Rossdale und ihre drei Söhne sind am Londoner Flughafen. Kurz darauf fliegt die Familie weiter in die Schweiz.
© Splashnews.com

Laut "blick.ch" habe der 32-jährige Tennisspieler zusammen mit seiner Frau Mirka, 36, und den Zwillingstöchtern Myla und Charlene seine berühmten Gäste vom Flughafen Zürich abgeholt. Zuvor wurde Gwen Stefani mit ihrer Rasselbande noch am Londoner Flughafen Heathrow fotografiert - da war sie anscheinend schon auf dem Weg in die Schweiz.

Gut möglich, dass dort noch eine große Kinderparty steigen wird: Roger Federers Töchter Myla und Charlene sind vor zwei Tagen fünf Jahre alt geworden. Da könnten der achtjährige Kingston und der fünfjährige Zuma bei einer nachträglichen Geburtstagssause mitfeiern. Und für Gwen Stefani und Mirka Federer wäre es eine gute Gelegenheit, sich über das Stillen auszutauschen: Die Frau des Tennisprofis hat vor nicht mal drei Monaten die Zwillingsbrüder Leo und Lenny zur Welt gebracht.

mzi Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken