VG-Wort Pixel

Gwen Stefani + Gavin Rossdale Gavin will die Hälfte ihres Vermögens

Gwen Stefani, Gavin Rossdale
Gwen Stefani, Gavin Rossdale
© Getty Images
Nach 13 Jahren Ehe lassen sich Gwen Stefani und Gavin Rossdale scheiden: Auf die Familie könnte nun eine böse Schlammschlacht zukommen, da ihr Noch-Ehemann die Hälfte ihres Vermögens einfordert

Knapp zwei Monate nach der Bekanntgabe ihrer Scheidungwird ein Rosenkrieg zwischen Gwen Stefani, 45, und Gavin Rossdale, 49, immer wahrscheinlicher. Das Paar gab sich nämlich vor 13 Jahren das Jawort ohne einen Ehevertrag abzuschließen. Eine Entscheidung, die die Musikerin nun bereuen dürfte.

Streit um das Vermögen

"Gavin fordert nun die Hälfte ihres Vermögens", sagte ein Insider "RadarOnline". Die Begründung des 49-Jährigen: Während Gwen Stefani ihr Mode-Label, ihre Musik und TV-Karriere weiter vorangebracht habe, habe er sich um ihre drei Söhne Kingston, 9, Zuma, 6, und Apollo, 1, gekümmert. Deswegen drohe er seiner Noch-Ehefrau nun damit vor Gericht zu ziehen, sollte er nicht einen großen Anteil an ihrem Vermögen zugesprochen bekommen.

"Gwen ist richtig wütend. Nach der Trennung hatte Gavin ihr zugesichert, sie finanziell nicht auszunehmen", weiß die Quelle. Nun kommt es wohl doch anders. Für den Sinneswandel bei dem 49-Jährigen könnte seine Anwältin Laura Wasser sein. Sie soll so viel Geld wie möglich aus der Scheidung rausschlagen wollen.

Gwen Stefani brachte das Geld nach Hause

Besonders bitter für dreifache Mutter: Die No-Doubt-Sängerin war während ihrer Ehe mit Gavin Rossdale die Hauptverdienerin: Ihr Vermögen wird auf satte 110 Millionen Euro geschätzt. Durch ihre Scheidung könnte sich dieser Reichtum jedoch schnell halbieren.

Sie haben keinen Ehevertrag

Einen Ehevertrag wollte die Designerin vor ihrer Hochzeit nicht abschließen. "Sie glaubte, dass diese Ehe für immer hält", hatte ein Insider kurz nach ihrer Trennung verraten. Für ihre romantische Vorstellung von der ewigen Liebe wird die Sängerin nun womöglich bestraft.

Gwen Stefani will um ihr Geld kämpfen

Doch laut dem Insider habe Gwen Stefani bereits angekündigt gegen die Forderungen ihres zukünftigen Ex-Mannes vorzughehen: "Sie wird Gavin nicht einfach einen Scheck überreichen. Sie hat hart für ihr Geld gearbeitet und wird es ohne einen Kampf sicher nicht hergeben."

jkr Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken