Guido Maria Kretschmer : "Ich bin ein Glückskind"

Mit GALA sprach Designer Guido Maria Kretschmer über sein Erfolgsgeheimnis, den ganz normalen Alltagswahnsinn und warum er vielleicht in die Politik geht

Er ist einfach schwer einzufangen. Der Kalender von Guido Maria Kretschmer, 53, ist chronisch voll und ziemlich bunt, nicht nur weil er seine Termine in unterschiedlichen Farben markiert hat. Jede Stunde muss optimal genutzt werden. Und so springt GALA mit dem Designer ins Auto, um mit ihm während der Fahrt von einer TV-Aufzeichnung zum Charity-Event zu sprechen. 

Guido Maria Kretschmer: Der Designer ist erfolgreicher denn je

Trotzdem: Guidos Augen leuchten, von Hektik kein Spur. Es läuft ja auch gerade ziemlich gut. Vor neun Wochen feierten Guido und sein Frank, 63, Traumhochzeit auf Sylt, Ende Oktober erschien die erste Ausgabe seines Frauenmagazins "Guido", seine TV-und Design-Produktionen boomen. All das ist mehr als eine kurze Glückssträhne. Der Guido-Kosmos expandiert seit Jahren beständig. Woher kommt dieser Erfolg? Wem vertraut der "Shopping Queen"-Star bei schwierigen Entscheidungen? Und was plant der Mann, der von Millionen Menschen im Land so sehr gemocht wird, als nächstes? Seine Antworten kommen Guido-typisch schnell und pointiert.

GALA: Herr Kretschmer, wann sind Sie heute aufgestanden?

Guido Maria Kretschmer: Um fünf Uhr. Um sieben Uhr habe ich schon mit der Aufzeichnung von "Shopping Queen" begonnen. Weil ich am Nachmittag noch bei Liz Mohn zu "25 Jahre Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe" eingeladen bin, musste ich früher anfangen, um alles zu schaffen. Und wir beide wollten uns ja auch noch sehen. (lacht)

Guido Maria Kretschmer und Frank Mutters

GALA: Haben Sie immer so viele Termine?

Kretschmer: Ja, oft sind es sogar noch mehr...

GALA: Gibt es ein Morgenritual?

Kretschmer: Im Moment mache ich eine Saft-Kur, das ist gerade mein Ritual. Sonst ist es schön, dass mein Frank morgens immer mit mir aufsteht, auch wenn er eigentlich noch zwei oder drei Stunden länger liegen bleiben könnte. Wir starten gemeinsam in den Tag.

GALA: Waren Sie eigentlich schon in den Flitterwochen? 

Kretschmer: Lachen Sie jetzt nicht, Frank hat alleine mit den Hunden Flitterwochen auf Sylt gemacht, ich musste ja direkt nach unserer Hochzeit wieder arbeiten. Aber wir haben jeden Tag ganz oft telefoniert. Wir planen gerade für Januar gemeinsame Flitterwochen, wahrscheinlich sind wir dann eine Woche in unserem Haus auf Mallorca.

GALA: Wenn man all Ihren Erfolg betrachtet: Wo haben Sie ein besonders glückliches Händchen bewiesen? 

Kretschmer: Ich glaube einfach, es kam für mich im richtigen Moment das Richtige vorbei, und ich habe dann das Richtige daraus gemacht. Das Leben ist einfach gut zu mir, und ich versuche, auch gut zum Leben zu sein. Ich hadere wenig. 

Das Cover der neuen Frauenzeitschrift "GUIDO" mit Guido Maria Kretschmer

GALA: Dann sind Sie so etwas wie ein Glückskind? 

Kretschmer: Jetzt muss ich lachen. Ja, vielleicht. Ich habe immer ein wenig auf mein Glück gewartet, und heute bin unendlich dankbar, dass ich so, wie ich wirklich bin, in meinem Beruf auch sein darf und mich die Leute auch so mögen und akzeptieren. Das alles macht mich wirklich unglaublich glücklich. 

GALA: Was können Sie gar nicht? 

Kretschmer: Viel. Ich mag den ganzen technischen Krimskrams nicht, und ich kann auch keinen Fernseher programmieren. Aber zum Glück gibt es immer jemanden in der Nähe, der es kann. 

GALA: Mode, Schmuck und Möbel entwerfen Sie selbst – Geld müssen Sie dafür vermutlich wenig ausgeben. Was leisten Sie sich sonst? 

Kretschmer: Ich habe gerne ein schönes Zuhause und lasse mir zum Beispiel auch Gas in die Küche legen, wenn da vorher Strom war. Und ich kann auch gerne und gut Kunst ergattern. "Ergattern" meine ich auch so, denn das geht bei mir immer sehr schnell. Wenn ich etwas sehe, das mich fasziniert und anspringt, dann möchte ich das auch gerne sofort haben. Sonst kaufe ich aber nicht viel, ich komme ja auch nicht wirklich dazu. Bargeld habe ich eh selten dabei, man kann mich also auch nur schlecht überfallen. (lacht) 

GALA: Welchen Menschen vertrauen Sie sich an? 

Kretschmer: Meine Eltern zählen bis heute zu den wichtigsten Menschen in meinem Leben. Und Frank natürlich, den ich ja sehr früh, sprich vor über 33 Jahren, kennengelernt habe. Auch Franks Vater hat mich zu Lebzeiten sehr geprägt und war immer für mich da. 

GALA: Sie haben weder geerbt noch einen superreichen Ehemann. Was macht den Unterschied aus, wenn der Erfolg selbst erarbeitet ist? 

Kretschmer: Es lässt sich sehr gut träumen, wenn man nicht im Luxus lebt. Dieser Gedanke war früher immer eine Art Motor für mich. Ich habe mir immer gewünscht, von schönen Dingen umgeben zu sein. Dazu gab und gibt es aber auch bis heute Menschen, die mich tragen und unterstützen und denen ich meinen Erfolg mit zu verdanken habe.

GALA: Sind Sie der gleiche Guido geblieben, der Sie vor 20 Jahren auch waren? 

Kretschmer: Ja, da bin ich mir ganz sicher. Und ich möchte auch in 20 Jahren noch der Gleiche sein. 

GALA: Was hat sich nach Ihrer Hochzeit mit Frank für Sie beide verändert? 

Kretschmer: Es hat sich etwas verändert, obwohl ich dachte, dass da jetzt nicht mehr viel passiert. Aber: Unsere Liebe hat noch eine andere Intensität bekommen. Wir lächeln uns jetzt manchmal anders an, zum Beispiel, wenn wir abends im Bett liegen und dann auf unsere Eheringe schauen.

GALA: Sie leben in Berlin und besitzen ein weiteres Haus auf Sylt. Wollen Sie sich künftig öfter mal eine Auszeit gönnen? 

Kretschmer: Ich sage schon mal eine Moderation ab oder ein Projekt, um mir kleine Auszeiten zu gönnen. Für Sylt, wo wir jetzt erst seit einem Jahr sind, habe ich ein richtiges Heimatgefühl entwickelt. Ich komme dort sehr zur Ruhe. 

GALA: Wie werden Sie die Weihnachtstage verbringen? 

Kretschmer: Wir wissen noch nicht genau, ob wir in Berlin, auf dem Land oder auf Sylt sein werden. Aber es wird sicherlich ganz gemütlich und gesellig zusammen mit lieben Freunden gefeiert – und in jedem Fall mit einem großen Baum. 

GALA: Angela Merkel wird in Kürze ihren Parteivorsitz abgeben. So beliebt, wie Sie sind – haben Sie mal überlegt, in die Politik zu gehen? 

Kretschmer: Ehrlich gesagt, es tat mir irgendwie leid, als ich das hörte, aber Frau Merkel wird es sich gut überlegt haben. Es ist erstaunlich, wie Macht funktioniert. Als plötzlich mit einer Wucht die Frage der Nachfolge entflammt ist, habe ich viel nachgedacht. Ich glaube, für Politik in der ersten Reihe bin ich nicht radikal genug und zu wenig gierig nach Macht. 

GALA: Aber Sie könnten auf kommunaler Ebene etwas bewegen. 

Kretschmer: Ja, da gebe ich Ihnen Recht. Für die kleinere Bühne wäre ich definitiv mehr geeignet. Vielleicht werde ich ja mal Bürgermeister auf Sylt. (lacht) Eine Zeitung schrieb mal aus Spaß "Guido for Bundespräsident". Als ich das meinem Frank vorlas, rief er aus der Küche: "Können wir da unsere Hunde mitnehmen?" Da mussten wir beide lachen. Nun, auf Sylt fühlen sich unsere Hunde jedenfalls sehr wohl.

Guido Maria Kretschmer

Wildes Sex-Geständnis!

Guido Maria Kretschmer
Jeder liebt ihn, egal, welche Altersgruppe. Nicht nur, weil er Frauen modisch gut aussehen lässt sondern auch für seinen Humor und seine offene Art. Und genau diese Eigenschaften hat er jetzt wieder einmal in einem Interview unter Beweis gestellt. Es folgt ein Sex-Geständnis für Fortgeschrittene!
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche