VG-Wort Pixel

Günther Jauch Besorgte Zuschauer nach Live-Schalte

"Denn sie wissen nicht, was passiert!" sehen Sie bei TVNOW.
"Denn sie wissen nicht, was passiert!" sehen Sie bei TVNOW.
© TVNOW / Frank W. Hempel
In der letzten Folge (10. April 2021) der RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert!" äußerte sich Günther Jauch per Live-Schalte zu seiner Corona-Erkrankung. Einige Fans sorgen sich jetzt über den Gesundheitszustand des Moderators. 

Nachdem sich Moderator Günther Jauch, 64, mit dem Corona-Virus infizierte, befindet er sich derzeit in Quarantäne. In der RTL-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert!", musste Jauch kurzfristig ersetzt werden und konnte nicht gegen Barbara Schöneberger, 47, und Thomas Gottschalk, 70, antreten. Erstmals seit 31 Jahren fiel der Moderator krankheitsbedingt aus. Vertreten wurde er von acht Promi-Frauen, die mit Jauch-Masken antraten und nach und nach demaskiert wurden. Mit dabei waren unter anderem Sonja Zietlow, 52, Motsi Mabuse, 40, und Frauke Ludowig, 57. 

Günther Jauch spricht in Live-Schalte über seine Erkrankung

So ganz ohne Jauch ging es dann aber doch nicht: Während der Sendung wurde er live zugeschaltet und berichtete über seine Erkrankung. Nachdem der Moderator Kopf- und Gliederschmerzen bemerkt hätte, habe er einen Schnelltest durchgeführt – der fiel allerdings zuerst negativ aus. Erst ein PCR-Test bestätigte seine Infektion mit dem Corona-Virus, so Jauch. "Jetzt werden einfach 14 Tage Quarantäne eingehalten", erklärte er.

Steht der Moderator in der nächsten Folge schon wieder vor der Kamera?

Der Moderator zeigte sich optimistisch: Er wolle bereits für die kommende Folge der Sendung wieder vor der Kamera stehen. Außerdem erklärte er, dass es ihm trotz der Krankheit gut gehe. Trotzdem zeigten sich einige der mehr als 2,8 Millionen Zuschauer besorgt: Für ein Spiel wurde eine Zuschauerin von Barbara Schöneberger am Telefon zugeschaltet. Die Moderatorin fragte, ob sich die Zuschauerin Sorgen um Günther Jauch machen würde. Ihre Antwort: "Ja, schon. Ich wünsche ihm gute Besserung."

Genesungs-Wünsche der Fans in den sozialen Medien

Auch in den sozialen Medien äußerten sich Zuschauer ähnlich. Auf Twitter schrieb eine Userin: "Günther sieht wirklich krank aus" und wünschte ihm "Gute Besserung". 

Viele User freuten sich, dass Jauch die Impfkampagne der Bundesregierung unterstützte und ernst über seine Erkrankung mit dem Corona-Virus sprach. Der Moderator erklärte in der Sendung: "Das Risiko, zu erkranken, ist für meine Begriffe viel bedeutender als das Risiko, dass es da irgendwelche Nebenwirkungen beim Impfen gibt. Ich lass da entsprechende Zeit vergehen, bis bei mir alles fertig ist, aber ich impfe mich und möchte einfach dafür werben, dass das so viele wie möglich auch tun." 

Bis zur Impfung muss sich Jauch noch gedulden

Die Ständige Impfkommission empfiehlt, nach einer Erkrankung mit COVID-19 mindestens sechs Monate zu warten, bis eine Erst-Impfung erfolgen kann. Ein bisschen gedulden muss sich Günther Jauch also noch. Wir wünschen ihm gute Besserung! 

Die aktuelle Folge von "Denn sie wissen nicht, was passiert!" sehen sie bei TVNOW.

Verwendete Quelle: RTL

cre Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken