Gülcan Kamps spricht Klartext: Warum es mit dem TV-Comeback einfach nicht klappt

Vor einem Jahr gab Gülcan Kamps ihr Comeback bekannt. Doch mit der eigenen TV-Show wollte es bisher noch nicht so recht klappen. Mit GALA sprach Gülcan jetzt über die Gründe

Gülcan Kamps

Ja, wann kommt Gülcan Kamps denn nun endlich zurück? Im letzten Jahr kündigte die ehemalige VIVA-Moderatorin noch groß ihr TV-Comeback an und versetzte damit die Fans der Quasselstrippe in helle Aufregung. Eine eigene TV-Show, so die ehrgeizigen Pläne der Frau von Bäckerei-Sohn Sebastian Kamps im Interview mit GALA. Seitdem sind sechs Monate vergangenen, Gülcan besucht zwar fleißig roten Teppich um roten Teppich, kochte auch mal gegen Steffen Henssler in "Grill den Henssler", doch eine eigene TV-Show gab es bisher nicht. Was ist da los? GALA fragte auf dem Deichmann Shoe Step Award nach.

Gülcan Kamps arbeitet auf Messen

"Vor einem Jahr habe ich gesagt, ich komme zurück. In diesem Jahr ist tatsächlich auch viel passiert, ich arbeite lustigerweise unglaublich viel für Messen und Galas, die man aber nicht im Fernsehen sieht. Von daher verstehe ich vollkommen, wenn sich die Leute fragen, wo ich bleibe. Aber die denken natürlich an TV-Auftritte", so Gülcans Erklärung. Faul war die 34-Jährige also nicht. Doch jetzt mal raus mit der Sprache, warum wollte es mit der zweiten TV-Karriere bisher noch nicht so wirklich klappen?

Keine seriösen Angebote?

"Ich habe im letzten Jahr mit verschiedenen Fernsehsendern gesprochen. Es gab ernsthafte Meetings, bei denen überlegt wurde, in welche Richtung das Ganze gehen soll. Doch ich muss leider sagen - und ich hätte nie gedacht, dass ich mal in diese Position kommen würde - dass mir das, was mir bisher angeboten wurde, nicht gefällt. Die Sendungen passen einfach nicht zu mir", gibt Gülcan zu. Bereits 2013 sprach die Moderatorin darüber, dass sie gerne eine "vernünftige, seriöse" Sendung moderieren wolle, das RTL-Dschungelcamp sei nichts für sie. Bedeutet also, die seriösen Angebote blieben bisher aus?

Großes Versprechen

Gülcan steht weiterhin zu ihrer Meinung, auch wenn die Präsenz im TV dann noch ein bisschen auf sich warten lässt: "Ich will jetzt auch nicht einfach irgendwas machen. Ich hätte schon einige Sachen moderieren können, aber nichts, wo ich 100%ig hinter stehe. Ich habe gewisse Ziele und die möchte ich auch erreichen. Ich möchte etwas Nachhaltiges mit Qualität machen, wo der Zuschauer auch merkt, dass ich dahinter stehe. Daran feile ich, versprochen." Auf dieses Versprechen kommen wir zurück!

Gülcans Comeback-Pläne 

Gülcan Kamps

Das sind ihre Comeback-Pläne

Gülcan Kamps: Das sind ihre Comeback-Pläne
©Gala

 

Von Glitzer-Kleidern und weißen Stiefeln

Das Comeback der 2000er-Mode

Als sich Christina Aguilera in 2002 ein neues Image zulegen möchte, das so richtig "dirrty" ist, schlüpft sie in Leder-Chaps. Der Aufschrei - angesichts ihres freien Schritts - ist groß.
Gut 16 Jahre später taucht Janelle Monae in einem Anzug bei den Billboards auf, der die inneren Oberschenkel ebenso freilegt, wie damals die Dirrty-Hosen von X-Tina. Ganz schön gewagt!
"Was für ein lila Ungetüm trägt Jessica Simpson denn da?!", denken wir, als wir dieses Foto aus dem Januar 2000 entdecken. Etwas erschrocken müssen wir dann allerdings feststellen, dass diese Mäntel damals wirklich der letzte Schrei waren.
Okay, vielleicht waren die Mäntel Anfang der 2000er-Jahre wirklich der letzte Schrei. Heute wollen wir aber nur noch kreischen und weglaufen, als Suki Waterhouse den Trend 17 Jahre wieder auferstehen lässt.

61

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche