Gülcan Kamps: DAS passierte nach dem Fußfetisch-Post

Gülcan Kamps hatte ein Ziel, als sie öffentlich machte, regelmäßig Anfragen von Fußfetischisten zu bekommen: Das Problem einzudämmen und endlich wieder Ganz-Körper-Bilder posten. Ob sie das geschafft hat, erzählt sie im GALA-Interview.

Gülcan Kamps

Gülcan Kamps, 37, und ihre Füße – ein Thema, das in den vergangenen Wochen hohe Wellen schlug. Die Moderatorin machte auf ein Phänomen aufmerksam, das längst nicht nur sie betrifft: Fußfetischisten. Seit Gülcan nämlich in den sozialen Netzwerken aktiv ist, häufen sich die Anfragen nach ihren getragenen Schuhen. Und obwohl die Angebote ein nettes Taschengeld versprachen, nahm Gülcan diese natürlich nicht an.

Stattdessen machte sie das Thema der Fetisch-Anfragen öffentlich und hoffte darauf, das Problem damit einzudämmen. Ob sie das geschafft hat und welche Auswirkungen ihr Geständnis hat, erzählte Gülcan im Interview mit GALA auf der "Lambertz Monday Night" in Köln.

GALA: Frau Kamps, was genau war der Grund dafür, dass Sie das Thema öffentlich gemacht haben?

Gülcan Kamps: Ich habe wirklich überlegt, ob ich das öffentlich mache oder nicht und in welche Richtung das dann ausarten könnte. Aber ich wollte einfach sagen, was ich fühle und habe gehofft, dass es gut ausgeht.

Was für Reaktionen haben Sie erhalten?

Mir haben zum Beispiel viele weibliche Fans geschrieben, die Ähnliches erlebt haben. Da war ich dann doppelt erschüttert. Ich dachte ja vorher, das wäre eine kleine Nische, aber das ist es nicht. Es gibt sogar einen Wikifeet-Eintrag, in dem es nur um meine Füße geht. Ich habe Fünf-Sterne-Füße, das werde ich mir einrahmen und zu Hause in die Küche hängen (lacht).

Was ist nach dem öffentlichen Wirbel um das Thema passiert?

Es ist sehr viel ruhiger geworden. Vereinzelt wird es immer diese Nachrichten geben, aber es ist tatsächlich weniger geworden. Ich werde jetzt auch wieder Ganz-Körper-Bilder posten, das war ja mein Ziel, auch wenn das jetzt banal klingt. Aber ich habe mir gewünscht, wieder Ganz-Körper-Bilder oder auch mal Barfuß-Bilder posten zu können. Das habe ich ja alles eine Zeit lang nicht mehr gemacht. Jetzt ist die Blockade gelöst. Ich fühle mich wirklich erleichtert.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche