VG-Wort Pixel

Grimme-Preis "Dark", "4 Blocks" und "Babylon Berlin" sind die Gewinner

Der erste Grimme-Preis für den Streamingdienst Netflix geht an die Mysterythriller-Serie "Dark"
Der erste Grimme-Preis für den Streamingdienst Netflix geht an die Mysterythriller-Serie "Dark"
© Julia Terjung / Netflix
Beim diesjährigen Grimme-Preis werden vor allem Serien ausgezeichnet. Ein glücklicher Gewinner ist Netflix mit "Dark". Aber auch Jan Böhmermann kann sich zum dritten Mal über die Auszeichnung freuen 

Durch internationale Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime und Co. verändert sich das TV-Geschäft deutlich und vor allem der öffentlich-rechtliche Rundfunk muss sich seit der neuen Konkurrenz immer stärker behaupten. Diese Entwicklung zeigt sich auch bei der diesjährigen Verleihung des Adolf-Grimme-Preis.

Premiere: Netflix-Serie wird ausgezeichnet

Beim 54. Grimme-Preis sehen Serien und Produktionen von Privatsendern deutlich besser aus als in den Jahren zuvor und mit der Mysterythriller-Serie "Dark" von Netflix wird zum ersten Mal eine Produktion eines US-Streamingdienstes geehrt. Im Genre "Fiktion" wird die sechsteilige Gangster-Saga "4 Blocks" über arabische Clans in Neukölln des Senders "TNT Serie" und das sechzehnteilige Zwanzigerjahre-Panorama "Babylon Berlin" der ARD in Kooperation mit Sky ausgezeichnet. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen ist für das DDR-Fluchtdrama "Zuckersand" (ARD) und das zweiteilige Zeitgeschichtsdrama "Landgericht" (ZDF), das von der NS-Diktatur und der Entnazifizierung in Deutschland erzählt, ebenfalls in der genannten Kategorie nominiert.

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk in mehreren Kategorien ausgezeichnet

In der Kategorie "Information & Kultur" werden mit dem Preis für "Besondere Journalistische Leistung", stellvertretend für die Autorinnen, die Redaktionsleiter von "Panorama", "Panorama 3" und "Panorama - Die Reporter" des NDRs für ihre Berichterstattung zum G20-Gipfel ausgezeichnet. Außerdem wird die Zusammenarbeit des NDRs und SWRs "Alles gut - Ankommen in Deutschland", die ZDF-/3sat-Produktion "Ab 18! Du warst mein Leben", "Sewol - Die gelbe Zeit" des Brs und "Cahier Africain" von ZDF und 3sat geehrt. "Germania", eine Produktion von ZDF und funk, dem Jugend-Content-Netzwerk von ARD und ZDF, sowie die Serie "5vor12" des Bayrischen Rundfunks, erhalten einen Preis in der Kategorie "Kinder & Jugend". 

Jan Böhmermann wird zum dritten Mal ausgezeichnet 

Für ihren Überraschungsgast bei der Goldenen Kamera 2017 heimsen Joko Winterscheidt, 39, und Klaas Heufer-Umlauf, 34, ebenfalls einen Grimme-Preis ein: In ihrer Ausgabe „Circus HalliGalli #GoslingGate" schickten die beiden Spaßvögel Ludwig Lehner - der ebenfalls einen Preis bekommt - als Ryan-Gosling-Double auf die Bühne. Über den dritten Grimme-Preis kann sich das „Neo Magazin Royale“-Team von Jan Böhmermann, 37, freuen. In „Eier aus Stahl – Max Giesinger und die deutsche Industriemusik“ kritisierte Böhmermann die deutsche Pop-Musik. Ein weiterer Preis geht an die Ego-Comedy "Kroymann" auf RB, in der die Kabarettistin Maren Kroymann, 68, Zeitphänomene wie die AfD oder #MeToo unter die Lupe nimmt. 

aen / <br/> Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken