VG-Wort Pixel

Grace Capristo Ist ihre Single gefloppt?

grace capristo
© facebook.com/gracecapristo
Neue Single, neuer Name, neues Image: Eigentlich wollte Grace Capristo endlich wieder richtig durchstarten. Doch in den Charts ist sie bislang nicht erfolgreich

Sie wollte sich ganz neu erfinden: Pünktlich zu ihrem Geburtstag am 21. März wurde aus der einstigen Mandy die neue Grace Capristo. Dazu kamen aktualisierte Social Media-Auftritte und die lang ersehnte Single "One Woman Army". Doch der Neustart gestaltet sich mehr als schwierig.

Ihre Comeback floppt

Es muss ein herber Rückschlag für die Sängerin sein: Nicht nur, dass Ex-"Monrose"-Kollegin Senna Gammour ziemlich fies über Grace herzieht, auch die Fans sind nicht sonderlich begeistert vom Image-Wechsel der 26-Jährigen. Das spiegelt sich nun auch in den Charts wieder. Denn da ist "One Woman Army" nirgends zu finden.

Keine Chartplatzierung

Das Lied ist weder in den iTunes-Charts, noch in den deutschen Charts gelistet. Auf Spotify hat Grace Capristo derzeit circa 9.600 Fans, ihre Single wurde bislang etwa 43.980 Mal gehört (Stand: 31. März 2016, 12 Tage nach dem Release). Im Vergleich dazu Sarah Connor: 467.000 monatliche Hörer auf Spotify und "Kommst du mit ihr" lief bereits 1.533.650 Mal. Auch auf YouTube hat das offizielle Musikvideo zu "One Woman Army" derzeit nur 286.442 Aufrufe.

Die Fans distanzieren sich von ihr

Der Tenor ihrer Follower auf Facebook ist ebenfalls recht einstimmig. Da heißt es: "Boa Mandy, der Song geht ja gar nicht. Da warten wir so lange auf neue Musik und dann das oder was...Außerdem das mit dem neuen Namen kommt einfach nur lächerlich rüber. Warst immer einer meiner liebsten Stars...was ist bloß aus dir geworden" oder "Sie scheint immer noch nicht zu wissen, wer sie ist. Alles too much mit zu wenig dahinter. Schade, aber befürchte so wird das nix. Werde endlich du, Mandy und hör auf deine Vorbilder zu kopieren."

Wie geht Grace nun mit dem Rückschlag um?

An Ostern zeigte sie sich noch mit einem strahlenden Lächeln: "Frohe Ostern, an dich und deine Familie", schrieb sie zu dem Foto:

jdr / Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken