Götz George (†): Reaktionen auf seinen Tod

Götz George ist tot und mit ihm stirbt auch ein Stück deutsche Film- und Fernsehgeschichte. Wir geben einen Überblick über die Anteilnahme bei Fans, Kollegen, Politikern und anderen Medienschaffenden

Götz Georges Tod ruft viele emotionale Reaktionen im Netz aus.

Götz George (†) prägte die deutsche Film- und Fernsehlandschaft nachhaltig. Viele seiner Rolleninterpretationen haben sich im kollektiven Gedächtnis dieser Republik verewigt. Ob als Kommissar Horst Schimanski, dem Totmacher Fritz Haarmann, als Uhu Zigeuner in "Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" sowie als Skandalreporter Hermann Willié in "Schtonk!" - seine Darbietungen werden bleiben. So überrascht es nicht, dass sein Tod auch im Netz bei vielen Fans, Kollegen, Politikern und anderen Medienschaffenden emotionale Reaktionen hervorruft. Wir haben ein Potpourri daraus zusammengetragen.

Die Twitter-Reaktionen auf Georges Tod

Schauspieler Ralf Moeller zeigt sich bewegt und nennt Götz George einen der größten deutschen Schauspieler: "Gerade erfahren, dass einer unserer größten Schauspieler Götz George vor einigen Tagen verstorben ist..."

1Live postet: "#GoetzGeorge war der erste, der im TV "Scheiße" gesagt hat. Ein anderes Wort fällt uns zu seinem Tod auch nicht ein."

Ein Fan ist sich sicher: "R.I.P. #GoetzGeorge - auch einer von denen, der für mich ewig (weiter)lebt!"

Andere zitieren lieber aus seiner Paraderolle: "Schi. Man. Ski. Sie Arschloch!"Danke für solche Zitate.#GoetzGeorge #tatort"

SPD-Politiker Thorsten Schäfer-Gümbel: "Götz George war ein beeindruckender Charakterschauspieler, sein Tod ist ein großer Verlust. Meine Anteilnahme gilt den Angehörigen."

Eine Bewunderin Georges wünscht sich: "#Schimanski #GoetzGeorge So schade.. Bitte unterhalte die Anderswelt genauso gut. R.I.P."

2016 scheint kein gutes Jahr für Promis zu sein, daran erinnert folgender Tweet: "Was ein Scheiß Jahr. Schon wieder ist einer der Großen gegangen. RIP #GoetzGeorge"

Schauspielkollegin Veronica Ferres beschreibt ihre Trauer folgendermaßen: "Adieu mein Freund #GötzGeorge Scheisse, tut das weh"

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

64

Moderatorin Dunja Hayali tweetet: "götz #George ist tot ?? mach's gut #Schimanski"

Für viele war George eine Institution des sonntäglichen TV-Abends: "Eine traurige Nachricht. Mein Lieblings-Tatort-Kommissar ist von uns gegangen. RIP #GoetzGeorge"

Grünen-Politikerin Simone Peter erinnert an einen großen Mimen: "Noch ein großer Künstler geht! Götz #George ist tot. Ein toller Schauspieler mit Ecken und Kanten. Er wird unvergessen bleiben! RIP #Tatort"

Ihre Parteikollegin Göring-Eckardt:"Wenn #GötzGeorge geht bleibt #Schimanski und viel mehr ."

Der Journalist Christoph Amend erinnert an die Wichtigkeit der Figur "Horst Schimanski": Wahrscheinlich hat keine fiktive Figur in Deutschland mehr gegen Rassismus und Ungerechtigkeit bewirkt als #Schimanski. #GötzGeorge

Bundesinnenminister Heiko Maas äußert seine Anteilnahme wie folgt: "Adieu, Schimmi. Mit Götz #George verliert unser Land einen unserer großen Charakterdarsteller. #Schimanski #schtonk"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche