VG-Wort Pixel

GNTM-Zoe im Interview "Mir war klar, dass man mich hasst"

Ex-GNTM-Kandidatin Zoe Saip
Ex-GNTM-Kandidatin Zoe Saip
© Action Press
GNTM-Kandidatin Zoe gehörte zu den polarisierendsten Kandidatinnen der aktuellen Staffel. GALA traf die Österreicherin zum Interview

In jeder Staffel "Germany's next Topmodel" gibt es Kandidatinnen, die besonders stark polarisieren. In der aktuellen Staffel waren es Sally, Zoe und Victoria. Die selbst ernannte "Gucci-Gang" hob sich klar von den anderen weitaus ruhigeren Teilnehmerinnen ab. Besonders zwischen den beiden Österreicherinnen Zoe und Victoria krachte es in der Sendung immer wieder. Die beiden zickten, stritten und weinten sich deutlich zu den Kandidatinnen mit der meisten Sendezeit. Doch nach einigen Wochen war für beide Schluss. Model-Mama Heidi Klum gab zuerst Victoria, eine Woche später dann Zoe kein Foto. GALA traf Zoe Saip nun am Roten Teppich der About You-Awards in München und hakte nach, wie die Blondine ihre Teilnahme im Nachhinein sieht.

Zoe polarisierte sehr stark

"Das wir polarisieren, war klar, wir laufen im Fernsehen. Es war mir auch klar, dass einige mich lieben und einige mich hassen werden. Das ist bei jedem so. Man kann nicht jeden mögen. Und ich habe keine Rolle gespielt. Ich war einfach so, wie ich bin. Entweder man mag mich oder man mag mich nicht", so Zoes Meinung. Über Victoria möchte sie jedoch nicht mehr sprechen. Zuletzt hieß es, die beiden hätten keinen Kontakt mehr.

Zukunft im Model-Business?

Dafür verrät Zoe, dass sie im Model-Business bleiben möchte. Konkrete Aufträge scheint es aber noch nicht zu geben. Zoe zierte zwar bereits das Cover des Nylon Magazins, doch wie genau es nun weiter geht, weiß sie noch nicht. Doch die Ex-GNTM-Kandidatin steht ja erst am Anfang - und was nicht ist, kann ja noch werden. 

Heidi Klum und GNTM-Kandidatin Klaudia mit K
PR
jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken