GNTM: Keine Chance für Magermodels

Zu dünn hat in dieser Staffel "Germany's Next Topmodel" offenbar keine Chance: Gleich zu Beginn der Show kickt Heidi Klum zwei mehr als schlanke Mädchen aus dem Rennen

Für diese zwei Mädchen hat Heidi Klum kein Foto: Gleich zu Beginn der neunten Staffel von "Germany's Next Topmodel", die am Donnerstag (6. Februar) startet, scheint Model-Mama Heidi Klum Stellung gegen den Magerwahn im Modebusiness beziehen zu wollen. Weil zwei der hoffnungsvollen Anwärterinnen auf den Model-Titel zu dünn sind, werden sie von der 40-Jährigen nach Hause geschickt. Beide Mädchen sind wirklich auffallend mager, Becken- und Wangenknochen stehen hervor, Arme und Beine sind erschreckend zart.

Auch für dieses Mädchen endet der Traum vom Sieg bei "Germany's Next Topmodel" früher als geplant: Sie wurde als zu dünn eingestuft.

"Es tut mir leid, aber ihr seid zu dünn", zitiert "bild.de" die Moderatorin der Castingshow. "Also, ich mache mir bei dir Sorgen", soll sie zu einem anderen Mädchen gesagt haben. Ihr sei es wichtig, dass die Mädchen sich gut ernährten und gesund seien. "Zu dünn hat bei uns keine Chance." Wie Designer Wolfgang Joop, der in diesem Jahr erstmals Jury-Mitglied der Castingshow ist, dem Magerwahn im Modebusiness gegenübersteht, wird sich im Laufe der kommenden Staffel herausstellen. Sein Kollege Karl Lagerfeld hatte 2009 für Empörung gesorgt, als er im Interview mit "Focus" erklärte, die Diskussion um Magermodels "absurd" zu finden. Runde Frauen wolle in der Welt der Illusionen niemand sehen.

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

Im amerikanischen Pendant zu Heidis Modelshow hatte es im Jahr 2010 große Aufregung gegeben, als mit der heute 22-Jährigen Ann Ward ein superdünnes Mädchen das Rennen bei "America's Next Topmodel" machte. Obschon sich die Jury um Supermodel Tyra Banks seinerzeit beim Anblick der jungen Frau zunächst schockiert zeigte, setzte sich Banks schließlich durch: "Sie hat etwas an sich, das mir gefällt." Ward arbeitet den Fotos auf ihrer Facebookseite nach zu urteilen weiterhin als Model.

Unterdessen wird weiter um den aktuellen Beziehungsstatus von Heidi Klum gerätselt. Ihre angebliche Liaison mit dem italienischen Fotografen Francesco Carrozzini wurde bislang nicht bestätigt. Im Gespräch mit "Gala" lobte dessen Freund und Kollege Bruno Rinaldi allerdings unter anderem vor allem die Diskretion des 31-Jährigen. Ein "GNTM"-Mitarbeiter wiederum ließ gegenüber "Gala" durchblicken, dass sich die berufliche Bindung zwischen Heidi und ihrem "GNTM"-Jury-Kollegen Thomas Hayo, 44, über ein freundschaftliches Maß hinaus entwickelt haben soll. Heidis Management und das Model selbst halten sich zu den Spekulationen um eine neue Liebe bislang bedeckt. Einzig das Magazin "Bunte" will nun ein Statement von der vierfachen Mutter für seine kommende Ausgabe erhalten haben. "Ich habe keinen Neuen", wird Klum vorab auf der Website des Blattes zitiert.

Die erste Folge der neunten Staffel von "Germany's Next Topmodel" startet heute Abend (6. Februar) um 20:15 Uhr bei ProSieben.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche