Filmstar Glenne Headly (†): Sie ist völlig unerwartet gestorben

Die US-amerikanische Schauspielerin Glenne Headly ist tot. Der Star aus "Dick Tracy" wurde nur 63 Jahre alt

Glenne Headly (†)

Schon wieder muss sich die Traumfabrik von einem ihrer Stars verabschieden: Schauspielerin Glenne Headly, die in Filmen wie "Dick Tracy", "Mr. Holland's Opus" oder "Timecode" mitwirkte, ist im Alter von nur 63 Jahren verstorben.

Glenne Headly ist gestorben

"Mit großer Trauer müssen wir den Tod von Glenne Headly bestätigen", zitiert die US-amerikanische Seite "TMZ" das Management der Darstellerin. Woran Headly so urplötzlich starb, das wurde noch nicht aufgeklärt.

Lena Gercke

Dustin Schöne macht einen unschmeichelhaften Vergleich mit ihrem Babybauch

Lena Gercke
Lena Gercke wird von ihrem Freund Dustin Schönen mit einem Meereslebewesen verglichen.
©Gala

Die Karriere von Glenne Headly

Nicht nur im Kino, sondern auch als Serien-Star überzeugte Headly in ihrer über 35-jährigen Karriere. Für ihren Part in der Mini-Serie "Lonesome Dove" fuhr sie 1989 zwei Emmy-Nominierungen ein. Zuletzt war sie in der Miniserie "The Night Of - Die Wahrheit einer Nacht" zu sehen. 2013 spielte sie zudem im Kinofilm "Don Jon" an der Seite von Scarlett Johansson, 32, und Joseph Gordon-Levitt, 36.

Die Abschiede 2017: Um diese Stars trauern wir

Verstorbene Stars 2017

24. Dezember 2017: Heather Menzies-Urich (68 Jahre)  Schauspielerin Heather Menzies-Urich ist an Heiligabend an den Folgen eines Hirntumors im Alter von 68 Jahren verstorben. 
10. Dezember 2017: Otto Kern (67 Jahre)  Der deutsche Designer ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Als "Hemdenkönig" bekannt geworden, erlag der Mode-Star in seiner Wahlheimat Monaco ganz unerwartet einem Herztod.
6. Dezember 2017: Johnny Hallyday (74 Jahre)   Er war Frankreichs Elvis Presley. Jetzt ist der französische Musiker und Schauspieler gestorben. In der Nacht zu Mittwoch ist Johnny Hallyday im Alter von 74 Jahren seinem Krebsleiden erlegen.
4. Dezember 2017: Christine Keeler (75 Jahre)   Sie war Model und Tänzerin. Besondere Bekanntheit hat Keeler in den Sechzigern erlangt, als sie eine Affäre mit dem britischen Kriegsminister John Profumo und zeitgleich mit dem sowjetischen Marineattaché und GRU-Agenten Jewgeni Iwanow eine Beziehung pflegte. Diese Dreiecksbeziehung wurde später als Profumo-Affäre bekannt und war 1963 einer der Gründe für den Fall der Regierung Harold Macmillans. Christine Keeler hat seit Längerem an einer Lungenerkrankung gelitten; nun ist sie gestorben.

117


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche