Gisele Bündchen + Tom Brady Motz-Stimmung nach dem Ja-Wort

Gisele Bündchen und Tom Brady mit ihren Kindern
Gisele Bündchen und Tom Brady mit ihren Kindern
© Action Press
Eigentlich ist eine Hochzeit doch ein Grund zur Freude, doch die Mienen von Supermodel Gisele Bündchen und Profisportler Tom Brady sprechen Bände

Motz-Mienen statt gute Laune

Blickt man in die betrübten Gesichter von Gisele Bündchen, 35, und Ehemann Tom Brady, 38, könnte man meinen, dass das Ehepaar gerade von einer Beerdigung kommt. Weit gefehlt! Toms ältere Schwester Nancy hat in Boston in der "Cecilia Parish Catholic"-Kirche ihren Partner Steve Bonelli geheiratet. Klar, dass da auch der Star-Quarterback mit seiner Familie nicht fehlen durfte. Er und Gisele brachten natürlich ihre gemeinsamen Kids Benjamin, 5, und Vivian, 2, sowie den achtjährigen John zur Trauung mit, der aus Toms Beziehung mit der Schauspielerin Bridget Moynahan, 44, stammt. Aber warum blicken sie bloß wie sieben Tage Regenwetter drein? Wie eine glückliche Familie wirkt die Gruppe jedenfalls nicht.

Dunkle Wolken über der Beziehung

Hat das Traumpaar seine Ehekrise etwa doch nicht überstanden? Seit Monaten wird spekuliert, ob bald schon das nächste Hollywood-Duo vor dem Scheidungsrichter stehen wird. In einem Interview beteuerte Tom zwar, seine Frau über alles zu lieben und eine "unglaubliche Beziehung" mit ihr zu führen, doch so richtig glücklich wollen sie einfach nicht aussehen, wenn sie unterwegs sind. Die "Happy Family" möchte dem Paar keiner so wirklich abkaufen. Sogar auf der Hochzeit konnten sich die beiden nicht zu einem Lächeln durchringen. Logisch, dass die Krisengerüchte einfach nicht verstummen wollen und das angeblich auch auf den Kirchenbänken getuschelt wurde.

Traurige Einsicht?

Möglich, dass Gisele und Tom auf der Hochzeit - einer Zeremonie der Liebe - auch einfach klar wurde, was ihnen über die Jahre verloren gegangen ist: die Liebe zueinander.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken