VG-Wort Pixel

Girl's Day Stars machen Schule

Girl's Day: Stars machen Schule
© UNICEF/Claudia Berger
Prominente Unterstützung für eine UNICEF-Aktion am "Girl's Day": Stars wie Eva Padberg setzen sich für bessere Bildungschancen von Mädchen in Afrika ein

Anlässlich des "Girl's Day" (14. April) ruft UNICEF mithilfe vieler deutscher Stars zur Teilnahme an einer Onlineaktion mit dem Motto "Starke Mädchen - Starke Frauen" auf. Die Aktion ist Teil der Kampagne "Schulen für Afrika", die sich für die Schulbildung von Kindern in einigen der ärmsten Länder der Welt einsetzt. Mit dem Aufruf möchte UNICEF besonders auf die immer noch mangelhaften Bildungschancen von Mädchen aufmerksam machen. Ziel der Aktion ist daher, 100.000 Stimmen für die Forderung nach dem Recht auf Bildung von Mädchen zu sammeln, wie die Menschenrechtsorganisation in einer Pressemitteilung angab.

Viele prominente Frauen wie Eva Padberg, Sabine Christiansen und Nina Ruge unterstützen die Aktion und rufen auf diversen Internetplattformen wie Facebook und Twitter zum Mitmachen auf. "Bildung für Mädchen ist die beste Investition in die Zukunft eines Landes. Helfen Sie mit, damit Mädchen eine gerechte Chance erhalten. Jede Stimme zählt – unterstützen Sie unsere Kampagne im Internet", appelliert UNICEF-Botschafterin Sabine Christiansen an die Internet-User.

Die Forderungen von UNICEF sind klar: Die Regierungen sollen ihre Versprechen aus dem Jahre 2000 in Bezug auf die Bildungssituation wahrmachen. Im Zuge des Milleniumziels "Bildung für alle" beteuerten alle beteiligten Staaten, dass bis 2015 jedes Kind eine Chance auf eine gute Grundbildung erhalten solle. Und obwohl weltweit tendenziell mehr Menschen eingeschult werden, gibt es immer noch 101 Millionen Kinder, die nicht zur Schule gehen können. Fast die Hälfte davon lebt in Afrika. Jedes dritte Kind bleibt dort ohne Schulbildung, heißt es in der Pressemitteilung. Besonders benachteiligt sind dabei die Mädchen, die es mit der morgigen Onlineaktion daher zu unterstützen gilt.

Model und UNICEF-Patin Eva Padberg geht dabei mit gutem Beispiel und vollem Körpereinsatz voran. Sie wird am 14. April gemeinsam mit 300 Schülern im Europapark Rust die alljährliche Aktion "Wir laufen für UNICEF" starten. Diese ruft jedes Jahr Schulen und Sportvereine zur Organisation von Spendenläufen auf, deren Erlöse in Bildungsprogramme einfließen. So konnten seit 2004 bereits 7,1 Millionen Euro an Spenden gesammelt werden. Die fleißigen Läufer legten insgesamt eine Strecke von 2,4 Millionen Kilometern zurück - und umrundeten damit sozusagen 58 Mal die Erde.

Auch Schauspielerin Christiane Paul gibt der Aktion ihre Stimme: "Mädchen haben ein Recht auf Bildung. Das klingt selbstverständlich und ist es auch. Trotzdem sieht die Realität oft anders aus."

Wenn Sie die Aktion unterstützen möchten, können Sie auf www.schulenfuerafrika.de Ihre Stimme abgeben.

kse

Unterstützung vor Ort: Eva Padberg besuchte während einer Projektreise eine Grundschule in Ruanda.
Unterstützung vor Ort: Eva Padberg besuchte während einer Projektreise eine Grundschule in Ruanda.
© UNICEF/Claudia Berger
gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken