Ginger Baker: Die Schlagzeuglegende ist tot

Der britische Schlagzeuger Peter Edward "Ginger" Baker ist am Sonntagmorgen im Alter von 80 Jahren verstorben, wie seine Familie mitteilt.

Ginger Baker während eines Auftritts in Berlin

Am Sonntagmorgen ist der britische Schlagzeuger Peter Edward "Ginger" Baker verstorben. "Es tut uns sehr leid, sagen zu müssen, dass Ginger heute Morgen im Krankenhaus friedlich verschieden ist", erklärte seine Familie via Twitter. Die Angehörigen bedankten sich für die Unterstützung der Fans in den vergangenen Wochen.

Am 25. September hatten die Familienmitglieder mitgeteilt, dass es nicht gut um den Musiker stehe. Ebenfalls per Twitter hatte man erklärt, dass Baker sich in kritischem Zustand befinde. "Bitte betet heute Nacht für ihn", hieß es unter anderem.

Tom Beck

Er macht sich einen Spaß aus dem ersten Treffen mit seinem Sohn

Tom Beck mit Kinderwagen
Tom Beck fährt seinen Sohn gerne spazieren.
©Gala

Baker, der wegen seiner roten Haare den Spitznamen "Ginger" verliehen bekam, galt als einer der besten Schlagzeuger der Welt. Das Musikmagazin "Rolling Stone" führt Baker aktuell auf Rang drei seiner Liste der 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten. Die britische Supergroup Cream ("White Room") bestand aus Baker, Jack Bruce (1943 - 2014) und Eric Clapton (74).

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche