VG-Wort Pixel

Gina-Lisa Lohfink Sexpartner verhöhnt sie mit Rap-Song

Sebastian Castillo Pinto, der Mann, der von Gina-Lisa Lohfink der Vergewaltigung bezichtigt wurde, postete anlässlich ihres 30. Geburtstags ein provozierendes Rap-Video

Am vergangenen Freitag (23. September) feierte Gina-Lisa Lohfink ihren 30. Geburtstag. Das ganze darauffolgende Wochenende wurden diesem besonderen Tag gewidmet - sie verbrachte es mit Freunden und Familie, bekam Geschenke, Kuchen und Muffins. Doch auf ein Präsent hätte sie sicherlich verzichten können: Sebastian Castillo Pinto, einer der Männer aus dem Sexvideo, verhöhnte das Model in einem Rap-Song.

Gina-Lisa Lohfink: Sebastian Castillo Pinto verhöhnt sie im Netz

Es scheint, als würde Sebastian Castillo Pinto aus dem Medienspektakel, das das Sexvideo und das anschließende Gerichtsverfahren mit Gina-Lisa auslöste, ordentlich Profit zu schlagen. Einen Vorgeschmack darauf gibt er mit einem Facebook-Post. Darin "gratuliert" er der einstigen GNTM-Kandidatin zum Geburtstag und teilt einen von ihm aufgenommenen Song. Die erste Szene des Clips zeigt Anhängerinnen von Gina-Lisa, die vor einem Gerichtsgebäude "Nein heißt nein" rufen. Seine Antwort darauf: "Aber sie hat doch 'Ja' gesagt." Dann rappt er weiter: "Man nennt mich arrogant, doch ich bin weltbekannt, hab mit den größten Stars gechillt und war in jedem Land. Paris Hilton kriegt ’nen Korb, Gina-Lisa durfte ran. Bin schon wieder in den Medien, denn ich stehe meinen Mann."

Die Provokation nimmt kein Ende

Doch das schreckliche Video ist nicht das Ende der Fahnenstange. Mit seinen Hashtags provoziert Pinto weiter: "Außerdem möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich auch einmal bei Dir zu bedanken. Deine Phantasie, Deine Beharrlichkeit und Dein Mut haben mich sehr inspiriert. Von ganzem Herzen, Dein Pinto. blaheisstbla." Gina-Lisa hatte ihn und einem weiteren Mann der Vergewaltigung bezichtigt, wurde aber Mitte August wegen Falschaussage zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt.

jdr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken